Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 43.2009 (Rights reserved)

Gremien Themen Bibliotheksdienst 43. Jg. (2009), H. 2 173 DiPP – Digital Peer Publishing Im Sommer 2008 ging das eJournal Business Research (BuR) erfolgreich mit seiner ersten Ausgabe in Produktion.20 Das Open-Access-Journal BuR ist eine englisch- sprachige, elektronische Zeitschrift zu aktuellen Forschungsgebieten und Fach- disziplinen der Betriebswirtschaftslehre, wie etwa Accounting, Marketing oder Management. Für das Journal wurde in Erweiterung des bisherigen Angebots ein neuer Peer Re- view Workflow entwickelt, um das Begutachtungsverfahren zu vereinfachen. Der Workflow wird zur Zeit anhand der aktuellen Praxiserfahrungen verbessert, opti- miert und, wo geboten, in seinen Funktionen „stabilisiert“ und fehlerbereinigt. Derzeit werden die Produktionsaufnahmen von drei weiteren E-Journals aus den Bereichen Kunstgeschichte, Geschichte und Sprachwissenschaften vorbereitet. In Kooperation mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin und der Max Planck Digital Library beteiligt sich das hbz an der Organisation der Berlin 6 Conference zum Thema „Changing Scho- larly Communication in the Knowledge Society“ vom 11.–13. November 2008 in Düsseldorf. Während der Konferenz werden die aktuellen Digital Peer Publishing Lizenzen Version 3.0 präsentiert, die den aktuellen rechtlichen Rahmenbedin- gungen angepasst wurden. Langzeitarchivierung Das hbz verfolgt in dem derzeit sehr schnelllebigen und vielschichtigen Gebiet der Langzeitarchivierung verschiedene Handlungslinien. Neben der Dienstleistung EdoWeb, dem Hosting eines Repositories für Webseiten und Amtsdruckschriften, ist das hbz mit der Datenmigration in existierenden Repositories beschäftigt. Teile der bereits jetzt vom hbz gehosteten Volltexte bieten sich als Datenbasis für Mig- rationsszenarien an. Begonnen wurde hierbei mit dem Test von Softwaretools, die die Migration von PDF-Dokumenten hin zum archivfähigen Standard PDF/A leisten. Der Transfer der Daten von existierenden Repositories in ein digitales Langzeitarchiv orientiert sich an ISO-standardisierten Verfahrensmodellen wie dem OAIS-Referenzmodell. Weitere Informationen: http://www.hbz-nrw.de 20 www.business-research.org/
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.