Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 43.2009 (Rights reserved)

Themen Gremien 140 Bibliotheksdienst 43. Jg. (2009), H. 2 Sachsen-Anhalt, Halle; Bayerische Staatsbibliothek München sowie das Institut für Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung der Universität zu Köln) mit der Katalogisierung und Digitalisierung beginnen können, ohne dass die endgültigen Arbeitsergebnisse vorliegen. Bereits im zweiten Halbjahr 2009 soll das Projekt in den Echtbetrieb überführt werden. Projekt Umstieg auf MARC 21 Nach dem Abschluss der Vorbereitungen auf den Formatumstieg von MAB2 nach MARC 21 haben sich die Schwerpunkte einerseits auf die kontinuierliche Mitar- beit an der Weiterentwicklung des MARC-21-Formats verschoben, hierzu gehört die Einbringung von deutschsprachigen Anforderungen via MARBI (Machine- Readable Bibliographic Information), andererseits aber auch auf die konkrete An- wendung des MARC-21-Formats in allen beteiligten Institutionen. Besonders die vielfältigen Anforderungen, die aus dem neuen Regelwerk RDA re- sultieren, sind für MARC 21 und seine Community eine Herausforderung. So hatte sich in den beiden MARBI-Sitzungen des Jahres 2008 auf unterschiedliche Weise gezeigt, wie schwierig sich die gleichzeitige Anpassung von MARC 21 an das erst im Entstehen befindliche Regelwerk RDA gestaltet. Mit der Einrichtung der „RDA/ MARC Working Group“, besetzt aus dem Kern der internationalen Expertenschaft, ist im Frühjahr ein wichtiger Schritt unternommen worden. Die Deutsche Nationalbibliothek hat Ende 2008 Testdaten im MARC-21-Format zur Verfügung gestellt, mit Beginn des Jahres 2009 erfolgt die Auslieferung der Daten in MARC 21. Die Verbünde streben einen gemeinsamen Formatumstieg im Austauschformat im Laufe des Jahres 2009 an. Vascoda 2010 Am 1. November 2008 startete – zunächst für ein Jahr – ein neues DFG-geförder- tes Projekt im vascoda-Kontext. Es trägt den Namen „vascoda 2010“. Ziel dieses Vorhabens ist die funktionale und inhaltliche Erweiterung des vascoda- Portals und der an vascoda beteiligten Fachportale. Dienste und Portalfunktionen sollen qualitativ weiterentwickelt und gezielt auf Anforderungen aus Forschung und Lehre hin verbessert werden. Dabei stehen der Ausbau individueller und nutzergruppenbezogener Personalisierungsdienste, die Optimierung der Such- infrastruktur und die Erweiterung des Suchraumes sowie der Ausbau zentraler unterstützender Dienste für die vascoda-Partner und deren Angebote im Mittel- punkt.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.