Path:
Volume Heft 10

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 43.2009 (Rights reserved)

Themen Erschließung 1010 Bibliotheksdienst 43. Jg. (2009), H. 10 Das Thema der Open Session bei der Konferenz in Göteborg steht noch nicht fest. Fest in Planung ist allerdings eine Preconference in Malmö, bei der erste Erfah- rungen mit dem neuen Erschließungsstandard Resource Description and Access (RDA) ausgetauscht werden sollen. Classification and Indexing Section (Sektion Klassifikation und Indexierung) Deutsches Mitglied im Ständigen Ausschuss der Sektion: Yvonne Jahns (2009–2013; Deutsche Nationalbibliothek) Die Sektion dient als Forum für den internationalen Austausch über Methoden der Inhaltserschließung und erstellt Empfehlungen für den thematischen Zugang zu Dokumenten und Wissen. Sie organisierte in diesem Jahr eine zweitägige Vor- konferenz in Florenz unter dem Titel „Looking at the Past and Preparing for the Future“. Alle Vorträge dieses Treffens sind online verfügbar.13 Acht Jahre nach dem letzten Satelliten-Meeting der Sektion in Dublin, Ohio, er- wartete die Teilnehmer in diesem Jahr eine interessante Mischung aus Beiträgen von theoretischen Grundlagen der Wissensorganisation, über derzeitige Katalo- gisierungspraktiken verschiedener Länder, bis hin zu innovativen Projekten des Web 2.0, die für anregende Diskussionen sorgte. In vielen Beiträgen wurde deut- lich, dass eine der größten Herausforderungen für Inhaltserschließer heute die Gestaltung der Suchoberflächen ist. Es werden viele nützliche und normierte Da- ten für thematische Recherchen erstellt bzw. auch erfolgreich zwischen verschie- denen Institutionen ausgetauscht. Für den Nutzer stellen sich die Suchergebnisse in den Online-Katalogen jedoch noch immer als unübersichtliche Listen dar, die es gilt, mit geeigneten Navigations- und Filtermenüs in intuitive Webangebote zu verwandeln. „FRBRisierung“ der bibliografischen Daten – klare Erkennbarkeit einzelner Werke und ihrer Ausgaben – mit übersichtlichen Angaben zum Inhalt einschließlich di- rekter Zugänge zu Inhaltsverzeichnissen sowie semantische Navigation sind nur einige Stichworte in diesem Kontext. Interessant dürfte hier der neue OCLC-Ansatz der Work Pages in WorldCat sein. Erschließungsdaten werden so aufbereitet, dass sie üblichen Webangeboten und Suchgewohnheiten folgen, und so aggregiert, dass sie Nutzern einen raschen Überblick über Inhalte von Werken geben. Apro- pos Nutzer: der Hype des Social Taggings scheint vorbei, jedenfalls ist klar, dass von Nutzern selbst erstellte Daten kein Ersatz für bibliothekarische Erschließung sind. Verschiedene Umfragen und Untersuchungen zeigen, dass Nutzern die wirk- lich thematische Auswertung von Publikationen viel zu aufwändig ist. Sie zeigen andererseits aber auch, welche Suchgewohnheiten von Katalogen unterstützt werden sollten, z.B. das Recherchieren nach Abkürzungen oder nach Genres. 13 http://www.ifla2009satelliteflorence.it/meeting2/program/program.html
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.