Path:
Volume Heft 8/9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue42.2008 (Rights reserved)

Themen Gremien 852 Bibliotheksdienst 42. Jg. (2008), H. 8/9 mungsvorschlag zur Standardisierung von Persistent Identifiern (PI) erarbeitet. Unter dem Motto „Herausforderung: Digitale Langzeitarchivierung“ trafen sich am 20. und 21. April 2007 auf Einladung des Beauftragten der Bundesregierung für Kul- tur und Medien, der Deutschen Nationalbibliothek sowie von nestor europäische Experten in Frankfurt, um im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft Deutschlands den technischen und organisatorischen Stand der Maßnahmen für die Langzeit- archivierung digitaler Medien in verschiedenen Staaten Europas zu diskutieren. KIM – Kompetenzzentrum Interoperable Metadaten (DFG) Das Kompetenzzentrum Interoperable Metadaten (KIM)13 ist ein von der Deut- schen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördertes Projekt, das unter Federfüh- rung der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) Göttingen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) durchgeführt wird. Ziel ist es, die Interoperabilität von Metadaten im deutschsprachigen Raum zu verbessern. In diesem Sinne wird mit KIM eine Informations- und Kommuni- kationsplattform mit Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgebaut, die Metadatenanwender bei der Entwicklung interoperabler Metada- tenprofile mittels Beratungsangeboten, Schulungen und Best-Practice-Lösungen unterstützen und beraten. Von Juli bis September 2007 hat KIM eine Umfrage zur Nutzung von Metadaten durchgeführt, um seine Dienstleistungen zu optimieren und diese bestmöglich auf die Bedürfnisse von Metadatenanwendern und -entwicklern auszurichten. Teilnehmer der Umfrage waren Metadatenanwender aus Bibliotheken, For- schung, Verwaltung, Industrie und Wirtschaft. Eine Auswertung der Umfrage in Form eines Reports steht auf der KIM-Homepage zum Download zur Verfügung. KIM ist Ko-Organisator der International Conference on Dublin Core and Metadata Applications 200814 im September in Berlin. Die internationale Konferenz, deren zentrales Thema 2008 „Metadata for Social and Semantic Applications“ ist, dient als Plattform für den Austausch über aktuelle Entwicklungen und praktische Erfah- rungen im Bereich Metadaten und zu den Dublin-Core-Standards. Schwerpunkte sind Metadaten im Fokus von Semantic Web und Social Computing (Blogs, Wikis). Einen weiteren Schritt zur Förderung des Austausches und der Anbindung von nationalen an internationale Standardisierungsaktivitäten geht KIM mit seiner Mitgliedschaft beim World Wide Web Consortium (W3C)15, die seit Januar 2008 besteht. Interoperable Metadaten ermöglichen den Austausch und die system- übergreifende Suche und Integration von Daten im World Wide Web, für dessen Entwicklungen W3C das zentrale Standardisierungsgremium ist. 13 http://www.kim-forum.org 14 http://dc2008.de/ 15 http://www.w3.org/
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.