Path:
Volume Heft 8/9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue42.2008 (Rights reserved)

Aus der BID 822 Bibliotheksdienst 42. Jg. (2008), H. 8/9 beim optimalen Einsatz der Sach- und Personalressourcen. Der Bereich „Entwick- lung“ zeigt, in welchem Umfang eine Bibliothek fit für die Zukunft ist. Alle BIX- Teilnehmer machen ihre Leistungen für die Öffentlichkeit transparent und haben die Möglichkeit, Ansatzpunkte für Verbesserungen zu erkennen. Teilnehmer und Ergebnisse des BIX 2008 finden Sie unter: www.bix-bibliotheksindex.de Dass sich die Investition in Bibliotheken lohnt, zeigt sich im BIX vor allem an den hohen Nutzungszahlen: fünf bis sieben mal pro Jahr wird jedes vorhandene Buch, jede Lernsoftware oder CD in den Spitzenbibliotheken ausgeliehen. An der Uni Konstanz klickt sich jede/r Studierende 300 Mal pro Jahr – also praktisch täglich – durch die elektronischen Angebote der Bibliothek. In dem 7.000 Einwohner-Ort Abtsgmünd (Baden-Württemberg) stellt die Bibliothek mit ihren Kooperations- partnern gut 130 Veranstaltungen auf die Beine – Vorlesestunden, Hausaufga- benhilfe, Klassenführungen, Lesungen. Studierende trainieren mit Hilfe der Hoch- schulbibliothek Zwickau (Sachsen) in über 100 Schulungsstunden ihre Fähigkeiten im Recherchieren und Nutzen elektronischer Information. Regionalverband Thüringen Thüringer Bibliotheksgesetz verabschiedet Der Thüringer Bibliotheksverband sieht in der Tatsache, dass am 4.7.2008 in Thü- ringen als erstem Bundesland ein Bibliotheksgesetz verabschiedet wurde, das versucht, die Belange aller Bibliotheken zu regeln, einen großen Erfolg, der ohne die zahlreichen Aktivitäten des Bibliotheksverbandes in den vergangenen Jahren nicht zustande gekommen wäre. Es ist hinlänglich bekannt, dass der Bibliotheks- verband mit Nachdruck versucht hatte, bestimmte Änderungen im Gesetzent- wurf der CDU zu erreichen. In der Zwischenzeit gelte es, so der Landesvorsitzende Dr. Frank Simon-Ritz (Wei- mar), das Beste aus dem Gesetz zu machen. Dies gilt insbesondere für die zentrale Aussage „Bibliotheken sind Bildungseinrichtungen“. Gemeinsam mit der Landes- fachstelle wird der Landesverband den Landeshaushalt danach durchforsten, wo in Zukunft Förderanträge für Bibliotheken möglich sind. Das ausdrückliche Eintre- ten für „innovative Projekte, besondere Dienstleistungen und Maßnahmen der Qualitätssicherung“ in Öffentlichen Bibliotheken sollte konsequent in Förderan- träge umgesetzt werden. Besonders begrüßenswert findet Simon-Ritz, dass der Abgeordnete Schwäblein (CDU) in der Landtagsdebatte am 4.7. ein Förderpro- gramm zur Bestandserneuerung in Öffentlichen Bibliotheken in Aussicht gestellt hatte. Hieran wird der Landesvorstand im Zusammenhang mit der nächsten Haushaltsdebatte erinnern.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.