Path:
Volume Heft 7

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 42.2008 (Rights reserved)

Themen Informationsvermittlung 760 Bibliotheksdienst 42. Jg. (2008), H. 7 Derzeit werden in wissenschaftlichen Bibliotheken zahlreiche Projekte durchge- führt, die auf Online-Schulungsmodule60 und vor allem auf den Einbau von Lehr- veranstaltungen zur Informationskompetenz in die Fachstudiengänge61 abzielen. Ferner können selektierte, übersichtlich aufbereitete und „bewertete“62 Informa- tionen dem „Information overload“ entgegenwirken und zudem den zeitlichen Aufwand63 für die Informationsrecherche wesentlich verringern. Hierbei ist der hohe Zeitaufwand bei der Informationssuche und -beschaffung nur zum Teil auf die Informationsüberflutung zurückzuführen. Eine Ursache hierfür liegt sowohl in der Nutzung unterschiedlicher Quellen (Kataloge, Datenbanken, etc.), die häufig mit verschiedenen Recherchestrategien befragt werden müssen, als auch in der Anzahl der unterschiedlichen Beschaffungswege.64 Die Reaktion auf dieses Phänomen zeigt sich häufig in einer bewussten Limitie- rung der Recherche auf lediglich diejenigen Informationen, die ohne weiteren Aufwand sofort und lokal verfügbar sind. Bibliotheken können bei diesem Problem Lösungsansätze bieten, indem bei- spielsweise ein übergreifender und einheitlicher Zugriff auf Informationen ge- schaffen wird. Diese Notwendigkeit zeigt sich sowohl an der hohen Nutzung der Suchmaschinen im Internet, als auch an den Bedürfnissen der interdisziplinären Forschung, die sich durch fachspezifische Nachweise und Portale nicht ausrei- chend berücksichtigt findet.65 Dabei können einheitliche Suchoberflächen (? la „Google“) über unterschiedliche Nachweisinstrumente, insbesondere die Verbin- dung von Nachweisen zu Volltexten, diesem Problem entgegenwirken. Dies er- fordert die Erweiterung elektronischer Ressourcen, aber auch eine Vereinfachung und Beschleunigung der Lieferwege für Informationen, die nicht elektronisch verfügbar gemacht werden können. Idealerweise sollten Informationen fach- lich klar gegliedert und umfassend für die übergreifende Recherche angeboten werden. Hier können Fachportale zum einen durch Selektion und Strukturierung bedeutsamer Informationen die Informationsflut eindämmen, und zum anderen über eine gemeinsame Zugriffsmöglichkeit die breite Suche ermöglichen. Ebenso können Bibliotheken, dem Beispiel kommerzieller Unternehmen folgend, perso- 60 Vgl. hier u.a. das Online-Tutorial Discus, http://discus.tu-harburg.de/login.php (02-10-2007). 61 Siehe hierzu Iki, Fußnote 22 62 Eine Bewertung von Informationen könnte nach Boekhorst et al. (2003) durch Kommentare erfolgen, die in enger Zusammenarbeit von Fachwissenschaft und Bibliothek erzeugt werden. 63 Vgl. Boekhorst et al., Fußnote 2, S. 5. 64 Vgl. University of Brighton, Fußnote 12, S. 8f. 65 Vgl. Boekhorst et al., Fußnote 2, S. 88.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.