Path:
Volume Heft 1

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue42.2008 (Rights reserved)

Themen Betriebsorganisation  Bibliotheksdienst 42. Jg. (2008), H. 1 Es musste also eine Lösung gefunden werden, die sowohl die Vollsicherung bietet, als auch für eine Selbstbedienung tauglich scheint. Gleichzeitig durften Aspekte des Bestandsschutzes wie eine nicht knickbare Umverpackung und Verstärkung der Innenringe nicht außer Acht gelassen werden. Darüber hinaus sollte eine Ein- bindung in die RFID-gestützte Verbuchung möglich sein. Mit der Frage nach den Lösungen für Landesbibliotheken, die ihre Bestände schüt- zen wollen, nahmen wir – die Benutzungsleitung der Zentral- und Landesbiblio- thek Berlin – Kontakt zu den bekannten Firmen am Markt auf. Wir benannten un- sere Probleme, fragten nach neuen technischen Entwicklungen und entwickelten damit auch bei den Firmen ein erhöhtes Bewusstsein und die Bereitschaft, Verpa- ckungen und Automaten zu entwickeln, die in der Lage sind, Medien zu sichern und sie gleichzeitig selbstverbuchungsfähig zu machen. Erste Ergebnisse wurden uns vorgestellt, erste Lösungsmöglichkeiten wurden bei uns (bisher mit Barcode statt Transponder) im Handling gestestet. RedTag für Amaray-Hüllen Dieses System ist entwickelt worden für Amaray-Hüllen, die vorwiegend für DVDs auch im Handel erhältlich sind. Dabei wird ein roter Stift, der zusätzlich elektro- magnetische Sicherungsstreifen tragen kann, durch ein Führungsloch gescho- ben. Dieser verriegelt sowohl die Disc am Innenring als auch die Hülle. Mit Hilfe eines magnetischen Öffners kann der Stift herausgezogen und anschließend die Hülle geöffnet werden. Es werden Hüllen u.a. im DVD-Format für Einzel- und Doppeldiscs, Nintendo- Spiele und UMD angeboten. Die Hülle für CDs entspricht in der Ausgestaltung und Breite nicht den im Handel üblichen Jewel-Cases, so dass sich Probleme beim Umrüsten ergeben: Eine umliegende Klarsichtfolie nimmt die Rücken- und Frontcover auf, die sich dann um ca. 3 mm überlappen. Da die Klarsichtfolie nur seitliche Befestigungspunkte hat, können die eingelegten Cover beim Öffnen der Hülle leicht herausfallen. Soweit wir wissen, plant Amaray hierfür keine Verände- rungen. CD-Hüllen gibt es für Einzel- und Doppel-CDs. Dieses System ist vorwiegend in Großbritannien im Handel gebräuchlich, in Deutschland zum Teil in Mediamarkt- und Saturn-Filialen. Nach unseren Erfah- rungen werden ca. 20% der DVD bereits in Amaray-Hüllen ausgeliefert. In Biblio- theken kommt es, soweit wir wissen, hauptsächlich in Skandinavien zum Einsatz. Referenz im Berliner Raum ist die Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam- Babelsberg.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.