Path:
Volume Heft 1

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 42.2008 (Rights reserved)

Beruf Themen Bibliotheksdienst 42. Jg. (2008), H. 1  7. Schulbibliothekarsprogramme Ein Ausbildungsgang für Schulbibliothekare wurde im Sommer 1955 durch die Unterstützung der Koreanisch-Amerikanischen Stiftung und Asia Stiftung zum ersten Mal in der Form eines Workshops in Seoul veranstaltet und 50 Personen nahmen daran teil. Unter dem Einfluss der Schulbibliotheksbewegung wuchs seit den 1960ern die Nachfrage nach Schulbibliothekaren landesweit. Der da- malige Schulbibliothekar war meist in Mittel- und Oberschulbibliotheken tätig. Die Ausbildung als Mittel- und Oberschulbibliothekar gehörte damals zur Lehrer- ausbildung, so dass das Kultusministerium für die Veranstaltung zuständig war. Für den Lehrplan waren die Yonsei Universität und Ihwa Universität zuständig. 1958 richtete die Yonsei Universität zusammen mit dem Kultusministerium und dem Peabody-Bildungskomitees ein Schulbibliothekarsprogramm ein, das sich an Lehrer in vom Kultusministerium ausgewählten Schulen und den normalen Mittel- und Oberschulen wandte. Für die Ausbildung wurden die Sommer- und Winterferien genutzt, jeweils 150 Stunden in 8 Wochen, und den Teilnehmern die Bibliothekarslehrerqualifikation verliehen. Vom ersten (1958) bis zum achten Se- minar (1963–64) nahmen insgesamt 163 Lehrer an den Seminaren teil. Mit dem Programm wurde in Korea zum ersten Mal das Konzept und die Notwendigkeit von Schulbibliotheken verbreitet. Die Schulbibliotheksbewegung wurde mit Unterstützung des Peabody Bildungs- komitees initiiert. Um die Weiterbildungsmöglichkeiten zu verbessern, veranstal- tete das Kulturministerium gemeinsam mit der Ihwa Frauenuniversität seit 1961 Seminare für Schulbibliothekare. Gleichzeitig richtete die Sungkyunkwan Univer- sität 1967 ein Ein-Jahres-Programm für Schulbibliothekare ein, über das bis zur Schließung viele Schulbibliothekare ausgebildet wurden. In den 1970ern entstanden fachspezifische Programme für die Ausbildung von Schulbibliothekaren auf Magisterebene. An der Yonsei Universität (1971) und der Ihwa Universität (1973) wurde das Fach Bibliothekarsausbildung eingerichtet. In den 1990ern wurden Programme für Schulbibliothekare in den Magisterstudi- engängen der pädagogischen Fakultäten eingeführt, an denen inzwischen viele Universitäten teilnehmen. Die Universitäten, die an der pädagogischen Fakultät Fächer der Bibliothekarsausbildung eingerichtet haben, sind mit der Hanyang Universität landesweit neun. 1996 richtete die Chonbuk Universität am Institut für Informationstechnologie das Fach Bibliotheks- und Informationswissenschaft ein, das die Fortbildung und das Praxistraining der Bibliothekare zum Ziele hat.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.