Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 42.2008 (Rights reserved)

Notizen 306 Bibliotheksdienst 42. Jg. (2008), H. 3 unterschiedlichen Benutzerausweisen vor Ort zu nutzen. Mit dem Umzug wer- den die beiden elektronischen Kataloge zu einem vereint werden; die Bibliothek arbeitet derzeit mit Hilfe des Bibliotheksservicezentrums in Konstanz an einem entsprechenden Projekt. Bis zur Katalogverschmelzung sind die Bestände beider Bibliotheken in einer Suche im Portal „Pädagogik und mehr – das Recherchepor- tal der Bibliotheken der Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg“ zu recherchieren (z.B. unter: http://www.ph-ludwigsburg.de/4274.html). Fernleihbe- stellungen sind nur am Standort Ludwigsburg möglich, Fernleihanfragen der Bi- bliotheken im Deutschen Leihverkehr werden von beiden Standorten aus erfüllt. Die bestehenden Sigel (Lg 1 und Stg 93) bleiben 2008 erhalten. Mit der Integration der Bestandskataloge wird das Sigel Stg 93 vollständig aufgelöst werden und im Leitweg der Bibliotheken nicht mehr erscheinen. Die fachliche Leitung beider Standorte liegt bei Dr. Christiane Spary. Bitte richten Sie Ihre Fragen ggf. an die E-Mail Adresse: spary@ph-ludwigsburg.de oder telefo- nisch an 07141 / 140-661. Dr. Christiane Spary München: Bayerische Staatsbibliothek übernimmt Sonder- sammelgebiet „Informations-, Buch- und Bibliothekswesen“ Ab 2008 übernimmt die Bayerische Staatsbibliothek das Sondersammelgebiet „Informations-, Buch- und Bibliothekswesen“ (SSG 24.1). Gleichzeitig erhielt die Bibliothek den Auftrag zum weiteren Ausbau der entsprechenden Virtuellen Fachbibliothek „b2i“. Die Bayerische Staatsbibliothek, die auf weitreichende Erfahrung in der Pflege von Sondersammelgebieten sowie der Entwicklung digitaler Informationsan- gebote zurückblicken kann, zeichnet sich auch durch ihre breiten Aktivitäten in allen informations- und bibliotheksrelevanten Aufgabenfeldern aus und ist sehr an spartenübergreifender Vernetzung interessiert. In ihrem Antragskonzept hat die Bibliothek insbesondere auf die Vorteile des Standorts München als „Verlags- hauptstadt“ Deutschlands sowie als Forschungszentrum im Bereich der Buch- und Medienwissenschaften hingewiesen. Das den Gutachtern der Deutschen Forschungsgemeinschaft vorgelegte Konzept überzeugte; die entsprechende Bewilligung wird aller Voraussicht nach 2008 erfolgen. Das Sondersammelgebiet wurde 1949 an der Niedersächsischen Staats- und Uni- versitätsbibliothek Göttingen eingerichtet und wurde dort bis Ende 2007 betreut. Kontakt für fachliche Fragen: Dr. Monika Moravetz-Kuhlmann, Tel.: 089-28638- 2304, E-Mail: monika.moravetz-kuhlmann@bsb-muenchen.de
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.