Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue42.2008 (Rights reserved)

Notizen Bibliotheksdienst 42. Jg. (2008), H. 3 301 sive und arbeitsteilige Zusammenarbeit der Verbünde nicht nur auf dem Felde klassischer, katalogorientierter Aufgaben, sondern gerade auch im Bereich der institutionalisierten Innovationspartnerschaft. Diese Kooperation dient der Wei- terentwicklung des Bibliotheks- und Informationswesens im deutschsprachigen Raum insgesamt und ist offen für weitere Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft. Der Bibliotheksverbund Bayern (BVB) beruht auf dem kooperativen Zusammen- schluss großer und bedeutender bayerischer Bibliotheken, darunter die Bayerische Staatsbibliothek, 11 Universitätsbibliotheken, 17 Fachhochschulbibliotheken, 10 Regionale Staatliche Bibliotheken sowie zahlreiche weitere Bibliotheken. Die Verbundzentrale des BVB ist eine Abteilung der Bayerischen Staatsbibliothek und stellt das regionale Dienstleistungs- und IT-Kompetenzzentrum für alle Mitglieder des BVB dar. Kern der Anwendungen ist die zentrale Verbunddatenbank, die um eine Vielzahl innovativer, webbasierter Dienstleistungen ergänzt wird. Der Kooperative Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV) ist eine Einrich- tung der Länder Berlin und Brandenburg und ihrer Bibliotheken: 7 Universitätsbib- liotheken, die Medizinische Bibliothek der Charité, 12 Hochschul- und Fachhoch- schulbibliotheken, mehr als 40 weitere Bibliotheken und die beiden Verbünde der öffentlichen Bibliotheken in Berlin und Brandenburg einschließlich der beiden Landesbibliotheken. Der KOBV versteht sich als Informationsdienstleister für Bi- bliotheken sowie für Benutzerinnen und Benutzer aus den Bereichen Bildung und Wissenschaft. Der Entwicklungsaspekt wurde bei der Institutionalisierung des KOBV strukturell verankert, indem die KOBV-Zentrale an das ZIB, ein wissenschaft- liches Forschungsinstitut mit Schwerpunkt Angewandte Mathematik, angeglie- dert und mit einem eigenen Entwicklungssektor ausgestattet wurde. Bibliotheksverbund Bayern (BVB): Jürgen Kunz, Tel.: 089 / 286 38 2320, E-Mail: kunz@bsb-muenchen.de; Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV): Monika Kuberek, Tel.: 030 / 841 85 308; E-Mail: kuberek@zib.de Deutsche Internetbibliothek: Weichen zur Weiterführung gestellt Am 31.01.2008 kamen auf Einladung des dbv ca. 50 Vertreter des Kooperationsver- bundes der Deutschen Internetbibliothek (DIB) zur Beratung und Entscheidung über die Zukunft der DIB in Berlin zusammen. Dem waren intensive Diskussionen im dbv-Vorstand und dem dbv-Beirat auf der Grundlage einer im Sommer 2007 unter den dbv-Mitgliedern durchgeführten Umfrage vorausgegangen. Der dbv-
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.