Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 42.2008 (Rights reserved)

Aus der BID Bibliotheksdienst 42. Jg. (2008), H. 3 259 Bibliothek & Information-International – Aufbruch in neue Entwicklungen Bibliothek & Information-International (BI-International) ist seit langem ein wohlbekannter Begriff, vor allem für diejenigen unter den deutschen Bibliothe- karinnen und Bibliothekaren, die sich durch einen Auslandsaufenthalt neues Wis- sen für die Innovation an ihrem eigenen Arbeitsplatz erwerben wollen. Weltweit ist BI-International bekannt, weil so das „Gateway“ zu Besuchen in die deutschen Bibliotheken für ausländische Kolleginnen und Kollegen eingerichtet ist. Mit BI-International hat die BID eine Funktion geschaffen, die als Schnittstelle für Innovationsförderung nach Deutschland hinein und als Schnittstelle für das Mar- keting deutscher Bibliotheken ins Ausland wirkt. Alle Mitglieder der BID sind in dem Gremium, das BI-International darstellt, repräsentativ vertreten, so dass alle Aktivitäten von BI-International – und das ist in der Regel vor allem die Vergabe von Fördermitteln – transparent und für alle nachvollziehbar entschieden wird. Über mehrere Jahre lag die Geschäftsführung von BI-International in den be- währten Händen von Frau Ulrike Lang (Staats- und Universitätsbibliothek Ham- burg). Frau Lang hat mit hohem Engagement sowohl für die Vergabe der Förder- mittel gesorgt als auch die Reisen ausländischer Kollegen innerhalb Deutschlands mit den hiesigen Bibliotheken zusammen organisiert. Auch die Gäste der biblio- thekarischen Verbände auf den Bibliothekskongressen und Bibliothekartagen wurden von Frau Lang mit hohem persönlichen Einsatz betreut. Daher ist es zu bedauern, dass Frau Lang im Oktober letzten Jahres aus gesundheitlichen Grün- den ihre Aktivitäten für BI-International einstellen musste. Ich danke auf diesem Wege Frau Lang noch einmal besonders für die aufgebrachte Zeit und das hohe Engagement, die Sie in dieser Funktion für die BID aufgebracht hat. Gleichzeitig danke ich vor allem Herrn Klaus-Peter Böttger und Frau Hella Klauser dafür, dass sie beide seit Oktober 2007 Verantwortung für BI-International insgesamt über- nommen haben und dafür sorgten, dass die Förderaktivitäten weitergeführt wer- den konnten. Das Goethe-Institut als Mitglied der BID hat in den vergangenen Jahren ebenfalls – auch schon in den vergangenen Jahren – sehr viel Arbeitszeit in die Förderaktivitäten von BI-International investiert. Einige Veränderungen bei unseren Partnern und die Notwendigkeit einer grundsätzlichen Revision der Förderaktivitäten von BI-International haben die BID im Laufe des Jahres 2007 zu einer Neuausrichtung in Bezug auf ihre bisherige „ Einrichtung“ BI-International veranlasst. In einem Vorstandbeschluss hat die BID für BI-International folgendes festgelegt: Aus der BID
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.