Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 42.2008 (Rights reserved)

Neuerscheinungen Bibliotheksdienst 42. Jg. (2008), H. 2 223 Neuerscheinungen „Was für ein Service!“ : Entwicklung und Sicherung der Auskunftsqualität von Biblio- theken / von Tom Becker unter Mitarb. von Carmen Barz. – Wiesbaden : Dinges & Frick, 2007. – 211 S. : graph. Darst. ; (BIT online : Innovativ ; Bd. 13) ISBN 978-3-934997-15-8 kart. : EUR 29.50 Von der Suche über das Finden zum Wissen – Routine in wohl jeder Bibliothek. Die zielgerichtete Suche im Auftrag des Kunden bildet den roten Faden des vor- liegenden Themenheftes, das ausgewählte Beiträge aus Theorie und Praxis be- inhaltet. Die ersten beiden Abhandlungen setzen sich grundlegend mit dem Auskunfts- dienst in Bibliotheken auseinander. Während Tom Becker (Münchner Stadtbiblio- thek Am Gasteig) eine Standortbestimmung der Face-to-Face-Interaktion im Aus- kunftsdienst vornimmt, setzt sich Ursula Georgy (Fachhochschule Köln) mit den Chancen auseinander, die der Auskunftsdienst als Bestandteil eines bibliotheks- weiten Total-Quality- und Service-Quality-Ansatzes einnehmen kann. Einführend wird so verdeutlicht, dass Bibliotheken über eine hohe Informations- kompetenz im Auskunftsdienst verfügen, diese aber sowohl als Serviceprodukt wie auch als Marketingobjekt ständiger Optimierung unterwerfen müssen. Im Weiteren werden Rahmenbedingungen für diese qualitativ hochwertige Dienst- leistung näher betrachtet. Jutta Zimmermann (Stadtbibliothek Reutlingen) be- schreibt theoretische Grundlagen und Entwicklungsschritte von Auskunftsdienst- konzepten und die praktischen Erfahrungen, die die Stadtbibliothek Reutlingen in der bisherigen Umsetzung gemacht hat. Das Auskunftsinterview als das zentra- le Instrument zur Klärung des realen Informationsbedarfes des Kunden erläutert. Hermann Rösch (Fachhochschule Köln). Ziele, Verlauf, Methoden und Techniken des Auskunftsinterviews werden behandelt und ein besonderes Augenmerk gilt den Spezifika, die im digitalen Umfeld durch Auskunft per E-Mail, Webformu- lar oder Chat bestehen. Katharina Schaal (starkewortarbeit Stuttgart) greift den Themenkomplex Stressbewältigung und Motivation im Auskunftsdienst auf und stellt – basierend auf Fallbeispielen aus dem Alltag – Handlungsanleitungen für ein gelassenes Agieren an der Infotheke vor. Vor allem digitale Ressourcen für den Auskunftsdienst stellt Frank Daniel (Stadtbibliothek Köln) in den Fokus sei- nes Beitrags und beleuchtet die Wechselbeziehung eines sich ändernden Nutzer- verhaltens mit einem komplexer und spezifischer werdenden Informationsmarkt bezogen auf den Auskunftsdienst von Bibliotheken. Qualitätsstandards im Aus- kunftsdienst von Bibliotheken bilden den abschließenden Themenkomplex. Ingeborg Simon (HdM Stuttgart) kommentiert und übersetzt die ‚Guidelines for Behavioral Perfomances of Reference and Information Service Providers’ der Ame- rican Library Association und unterstreicht den Stellenwert solcher Guidelines
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.