Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 42.2008 (Rights reserved)

Gremien Themen Bibliotheksdienst 42. Jg. (2008), H. 2 183 formationen (Sacherschließung, TOCs usw.) und die Angleichung bzw. Vereinheit- lichung von Regelwerksanwendung, Formatanwendung und Qualitätsstandards in den Verbünden. Seit Mai 2007 stellen alle Projektpartner wöchentlich über ftp Differenzabzüge mit neuen und korrigierten Datensätzen zur Verfügung. DNB und ZDB liefern Da- ten über ihre Datendienste aus. Mit den bisher erreichten Ergebnissen bei den Z39.50-Zugängen und beim Datentausch ist die Basis geschaffen, eine verbes- serte Datenübernahme unter allen Projektpartnern zu realisieren. Im Jahr 2008 soll der wöchentliche Datenaustausch evaluiert werden. Die verbesserten Z39.50- Zugänge zu allen Projektpartnern sollen durch Marketingmaßnahmen eine noch größere Akzeptanz in der täglichen Praxis finden und so der Umfang einer koope- rativen Neukatalogisierung in den Verbünden gesteigert werden. AG Datenanreicherung Die in der Arbeitsgruppe Datenanreicherung vertretenen Verbünde verfügen mittlerweile über ausreichende Erfahrungen in Hinblick auf Datenanreicherung. Für den Datentausch bestehen bilaterale Übereinkommen zwischen den Ver- bünden. Es gibt jedoch Bedarf, die vielfältigen Aktivitäten zu koordinieren. Unter anderem sind Fragen zu Nutzungsrechten bei Links, zur Kostenpflichtigkeit der Nutzung und zur Langzeitverfügbarkeit der Daten noch nicht endgültig geklärt. Die nächste Sitzung der AG Datenanreicherung wird Anfang 2008 stattfinden. Die Deutsche Nationalbibliothek wird im Januar 2008 in eine konkrete Arbeitspha- se eintreten. Die Ausschreibungen für die Scans zur Datenanreicherung (Images und OCR) sollen bis Ende 2007 abgeschlossen sein. Einbezogen werden soll der gesamte aktuelle Bestand der Reihe A (Monografien und Serien) mit Ausnahme der Kinder- und Jugendbücher, der Schulbücher und der Belletristik. AG Leihverkehr Im Berichtszeitraum hat eine Veranstaltung zum Erfahrungsaustausch Überregio- naler Leihverkehr in Frankfurt am Main stattgefunden, die sehr positiv aufgenom- men wurde. Die Ergebnisse der Umfrage zum „roten“ Leihverkehr, die vom 1. März bis zum 30. April 2007 durchgeführt wurde, liegen vor und sollen bis zur nächsten Sitzung der AG Leihverkehr ausgewertet werden. Des Weiteren wurde die bundesweite Einführung eines Altbestandzertifikats, analog zum im GBV eingesetzten Verfahren, empfohlen. Ziel ist es, ein nationales Standardverfahren mit transparenten und einheitlichen Regelungen zu etablie- ren, um dadurch aufwändige Nachfragen und Absprachen zwischen Geber- und
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.