Path:
Volume Heft 11

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 42.2008 (Rights reserved)

Themen Erschließung 1206 Bibliotheksdienst 42. Jg. (2008), H. 11 wey”-Angebot für Bibliotheken mit einer Größenordnung von nur 20.000 Titeln zu. Als Faustregel gilt, dass man pro Systemstelle etwa 30 Titel finden sollte.41 Wer benutzt die DDC? Die Deutsche Nationalbibliothek und die Verbünde, die mehr oder minder auto- matisch die DDC-Nummern übernehmen können, nutzen die DDC. Der KOBV42 beispielsweise wird über Z39.50 beim hbz43 fündig und ergänzt die DDC so. Sieht man sich die Bücher der DNB mit DDC-Nummern an und bedenkt, dass nur die neuesten Medien damit erschlossen werden, dann sind die Zahlen in Titel Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke 8.297 Philosophie & Psychologie 8.391 Religion 10.987 Sozialwissenschaften 54.181 Sprache 4.678 Naturwissenschaften 26.629 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften 82.083 Künste und Unterhaltung 22.996 Literatur 5.115 Geschichte und Geografie 16.055 schon durchaus attraktiv. Auch wenn die Angaben divergieren, die Größenord- nungen sind gleich und ergeben fast eine viertel Million. Etwa 60% der Titel ent- fallen auf die Hauptklassen 3 und 6. Betrachtet man nur die Klasse 0 00* 7.965 Computer science, knowledge & systems 01* 302 Bibliographies 02* 606 Library and information sciences 03* 72 Encyclopedias & books of facts 04* – frei 05* 29 Magazines, journals & serials 06* 142 Associations, organizations & museums 07* 672 News media, journalism & publishing 08* 93 Quotations 09* 51 manuscripts & rare books dann ist die Summe von 9.932 Titeln und die der „Library and Information Sciences“ schon übersichtlicher. Davon waren Ende Mai 2008 schätzungsweise 41 Zu dieser Einschätzung kommt auch Niewalda, P.: Die Katalogisierung. BFB 3 29–40 (1975) 42 Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg 43 Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.