Path:
Volume Heft 10

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 42.2008 (Rights reserved)

Themen Technik 1076 Bibliotheksdienst 42. Jg. (2008), H. 10 Das vielfältige und umfassende Programm, die direkte Nähe des Tagungsortes zum Strand sowie ein gemeinsames Summer School Dinner am letzten Abend lie- ßen die Veranstaltung für alle Teilnehmer zu einem gelungenen Ereignis werden. In der Folgewoche fand vom 16. bis zum 20. Juni die nestor/DPE Summer School in der BDB-Musikakademie in Staufen/Breisgau statt.22 Das Interesse an der nestor/ DPE Summer School war beachtlich: Gut 45 Personen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz – neben Studierenden vor allem Forscher, Firmenvertreter und Praktiker aus Archiven, Museen und Bibliotheken – nutzten die fünf Tage, um ihre Kenntnisse im Bereich der digitalen Langzeitarchivierung zu vertiefen und sich auszutauschen. Die School teilte sich in zwei Blöcke: Im ersten wurde ein allgemeiner Überblick über die Themenbereiche Metadaten und Standards im Kontext der Langzeitar- chivierung gegeben. Daran schlossen sich Präsentationen zu File Formats/Signi- ficant Properties, OAIS, Zertifizierung und Auswahlkriterien an. Es folgte mit dem zweiten Block ein Aufbauworkshop zu Speichertechnologien und Strategien der digitalen Langzeitarchivierung. Fragen nach der Haltbarkeit von Datenträgern wurden hier ebenso behandelt wie die Auswahl geeigneter Strategien im Bereich Preservation Planning. Möglichkeiten zur vertiefenden Diskussion und zum Aus- tausch fanden sich im Anschluss an die Vorträge in kleinen Übungsgruppen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde hieß Heike Neuroth (Staats- und Universi- tätsbibliothek Göttingen) die Anwesenden willkommen und führte in das Pro- gramm ein. Es folgte der thematische Einführungsvortrag von Achim Oswald (Fachhochschule Köln, Institut für Informationswissenschaft) und Regine Scheffel (Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig) „Langzeitarchivierung und Langzeitverfügbarkeit – eine Einführung“. Die Referenten umrissen wesent- liche Probleme des Gegenstandsbereiches wie z.B. die Frage nach Verantwort- lichkeiten, zentralen Strategien und Techniken im Bereich Langzeitarchivierung sowie den damit verbundenen Kostenfaktoren. Abschließend wurden Schwer- punkte von Projektaktivitäten sowie aktuelle Fragestellungen vorgestellt. Den Dienstag eröffnete Heike Neuroth mit ihrem Beitrag zum Thema „Metadaten/ Standards“. Nach einer kurzen Einführung mit den Schwerpunkten deskriptive, administrative und technische Metadaten unter Berücksichtigung der Langzeitar- chivierung, widmete sich Neuroth den beiden wichtigsten internationalen Stan- dards DCMES und PREMIS. Anschließend erörterte sie ausführlich, wie mit Hilfe dieser Standards der Lebenszyklus eines digitalen Objektes so beschrieben wer- den kann, wie dies für die Langzeitarchivierung notwendig ist. Der daran anschließende Beitrag von Jens Ludwig (Staats- und Universitätsbibli- othek Göttingen) behandelte „Digitale Objekte und ihre Eigenschaften“. Ludwig 22 http://nestor.sub.uni-goettingen.de/summer_school_2008/ [1.9.2008]
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.