Path:
Volume Heft 10

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 42.2008 (Rights reserved)

Erschließung Themen Bibliotheksdienst 42. Jg. (2008), H. 10 1033 Schlagwortketten in Online-Katalogen – Realität und Potenzial Heidrun Wiesenmüller Das Prinzip, zur Wiedergabe eines komplexen Gegenstands mehrere Schlagwör- ter in Form einer Schlagwortkette zu verknüpfen, gehört zum zentralen Kern der ‚Regeln für den Schlagwortkatalog‘ (RSWK). Während die Bildung solcher Schlag- wortketten – also der Input – umfassend geregelt ist, verzichtet das Regelwerk jedoch darauf, auch für den Output nähere Vorgaben zu machen: „Die Gestaltung des Retrievals von Schlagwörtern und ihrer Anzeige im Online-Katalog“ sei „Auf- gabe des jeweiligen OPACs“, weshalb man sich auf „einzelne Hinweise“ beschrän- ke (§ 20,1). Explizit genannt werden immerhin die „Suche nach Schlagwortketten“ und das Browsing im Schlagwortkettenindex (§ 20,5). Freilich ist seit langem be- kannt, dass Schlagwortketten in vielen OPACs recht ‚stiefmütterlich‘ behandelt werden. Eine aussagekräftige Bestandsaufnahme über die tatsächliche Nutzung der Schlagwortketten in aktuellen OPACs fehlte jedoch. Eine solche hat die Verfasserin im Februar 2008 unternommen. Den Hintergrund dafür bildeten die Überlegungen der vom Standardisierungsausschuss eingesetz- ten Ad-hoc-Arbeitsgruppe „Strategie der Sacherschließung“ unter dem Vorsitz von Dr. Friedrich Geißelmann (UB Regensburg)1. In diesem Rahmen wurde auch über Wege diskutiert, um das große Potenzial der Schlagwortketten besser für das Retrieval nutzbar zu machen. Für die Untersuchung wurden – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – 40 Online-Kataloge mit Schlagwortkettenfunktionalitäten analy- siert2. Zehn unterschiedliche Katalogsysteme waren dabei vertreten: Aleph, Alleg- 1 Weitere Mitglieder waren Reiner Diedrichs (GBV), Dörte Braune-Egloff (UB der FU Berlin), Esther Scheven (DNB Frankfurt), Gabriele Meßmer (BSB München), Ulrike Junger (SSB Berlin) sowie die Verfasserin. Die Arbeitsgruppe beschäftigte sich insbesondere mit der Abbildung von Schlagwortketten in MARC 21 sowie möglichen Vereinfachungen der RSWK, bezog aber auch Retrievalfragen mit ein. Der Abschluss- bericht wurde dem Standardisierungsausschuss zur Sitzung am 17. Juni 2008 vorgelegt und enthielt als Anhang auch die Untersuchung, auf der der vorliegende Beitrag beruht. Das Dokument ist abrufbar unter: oder (18.08.2008). 2 Abgeprüft wurden die OPACs der Verbünde und eine größere Zahl von WB-Katalogen im deutschsprachigen Raum (von den zahlreichen österreichischen Aleph-Katalogen wurde nur eine Auswahl berücksichtigt). Ergänzend dazu wurden einige ÖB-Kataloge sowie die Datenbanken der Regionalbibliographien betrachtet. Einige Hinweise fanden sich in: Hubrich, Jessica: Die Schlagwortrecherche in deutschsprachigen OPACs : Typen der Schlagwortsuche und der Einsatz der Schlagwortnormdatei (SWD), dargelegt unter Rückgriff auf eine empirische Untersuchung. – In: Bibliotheksdienst 39.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.