Path:
Volume Heft 8

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 41.2007 (Rights reserved)

Themen Erschließung 894 Bibliotheksdienst 41. Jg. (2007), H. 8 Die vorgehensweise bei der Retrokonversion ergab sich aus den konzeptionellen Grundüberlegungen einerseits und der Nichtzugehörigkeit der Bundestagsbib- liothek zu einem überregionalen verbund andererseits. von vornherein schied daher die variante aus, bereits vorhandene Datensätze eines eigenen verbundes als Ausgangspunkt für die Retrokonversion zu nehmen und gleichzeitig den Auf- satzbestand neu zu katalogisieren – ein Weg, wie ihn die Deutsche Zentralbibli- othek für Wirtschaftswissenschaften in kiel beschritten hat, die gleichfalls einen Gülich-katalog zu konvertieren hatte2. Stattdessen verlief das Retrokonversionsprojekt der Bundestagsbibliothek zwei- geteilt. Im Zuge einer europaweiten Ausschreibung mit vorgeschaltetem teilneh- merwettbewerb wurde die firma Satz-Rechen-Zentrum Gmbh, die schon zahl- reiche katalogkonversionen erfolgreich durchgeführt hat, beauftragt, die Daten der katalogkarten zu konvertieren und für eine Einspielung in die Bibliotheks- datenbank zu verfügung zu stellen. Die Einspielung selbst wurde von der firma AStEC Gmbh vorgenommen, welche die in der Bundestagsbibliothek eingesetz- te katalogsoftware aDIS/BMS entwickelt hat. 2. Aufbereitung und Bereitstellung der Daten Ausgangspunkt der konversion waren 1,25 Millionen haupt- und Nebenkarten des verfasser- und titelteils des Gülichschen katalogsystems, die den Bestand der Bundestagsbibliothek bis zum Erscheinungsjahr 1986, dem Jahr vor der Ein- führung der elektronischen Datenverarbeitung, komplett nachweisen. hierbei handelte es sich um einseitig mit Schreibmaschine beschriebene karten im in- ternationalen format 7,5 cm x 12,5 cm. Die Besonderheit der karten bestand in ihren unterschiedlichen Grundfarben. Neben der überwiegend vorhandenen far- be „weiss“ für Monographien fanden sich je nach verzeichneter Literaturgattung grüne, blaue, rote und braune karten. Außerdem waren die karten teilweise mit farbigen Streifen (grün/rot) in der Mitte oder am linken Rand versehen. 2 Die Bundestagsbibliothek dankt herrn hartmut Schröder, ZBW kiel, herzlich für seine Unterstützung ihres Projekts.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.