Path:
Volume Heft 8

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 41.2007 (Rights reserved)

Aus der BID 862 Bibliotheksdienst 41. Jg. (2007), H. 8 spannenden Entwicklungen in Deutschland und frankreich in den stark auf die USA bzw. englischsprachige Länder ausgerichteten fokus der britischen kolle- ginnen und kollegen zu rücken, das Interesse an Entwicklungen auf dem kontinent zu wecken und die Lust auf internationale kooperationen und den Meinungsaus- tausch zu fördern. Dies scheint gelungen zu sein. Das Goethe Institut New York organisierte gemeinsam mit dem Amerikahaus Berlin im frühjahr für die Western European Study Section (WESS) der ACRL eine Studienreise nach Weimar, Leipzig und Dresden, um die Zusammenarbeit von Universitätsbibliotheken hüben und drüben fortzusetzen bzw. zu schaffen. Die mitreisenden Bibliothekare sind jeweils an ihren Universitätsbibliotheken für die germanistischen Sammlungen zustän- dig und waren daher begeistert, neben dem Besuch von Bibliotheken auch an der Buchmesse in Leipzig teilnehmen zu können. Den Abschluss der Reise bildete dann die teilnahme am deutschen Bibliothekartag, wo sie als aktive teilnehmer u.a. in der von BI-International organisierten und moderierten veranstaltung „Zum Beispiel USA. Bibliotheksarbeit in den vereinigten Staaten von Amerika“ sehr anschaulich über Besonderheiten ihrer heimat berichteten. Eine kollegin be- teiligte sich darüber hinaus noch an der Podiumsdiskussion von BI-International zum thema Perspektivenwechsel durch Auslandsaufenthalt? – Möglichkeiten der internationalen kooperation. 7 kolleginnen aus Island besuchten im herbst Ein- richtungen in Berlin. Neben der finanziellen Unterstützung durch BI-International beteiligte sich auch das Projekt Leonardo. Das Programm bot einen umfassenden Einblick in wissenschaftliche und öffentliche Bibliotheken der hauptstadt. Auf dem Bibliothekartag in Dresden konnten neben den teilnehmern der WESS- Studienreise weitere 26 Gäste aus 12 Ländern begrüßt werden. Die veranstaltun- gen von BI-International auf dem Bibliothekartag wurden schon kurz erwähnt. Auf die in Düsseldorf 2005 eingeführte Simultanübersetzung für einzelne veran- staltungen wurde aus kostengründen verzichtet und vielmehr die veranstaltung mit den amerikanischen Bibliothekaren in englischer Sprache abgehalten, was der teilnehmerzahl keinen Abbruch tat. Die Erfahrung hat auch gezeigt, dass die überwiegende Anzahl der eingeladenen Gäste der deutschen Sprache so weit mächtig ist, dass sie den veranstaltungen folgen konnten. für den Bibliothekskon- gress 2007 in Leipzig ist erstmals eine „Bunte Stunde“ geplant, die den Austausch zwischen den ausländischen Gästen und deutschen teilnehmern befördern soll. termin: Mittwoch, den 21.3. 12.30 bis 13.30 Uhr am BID-Gemeinschaftsstand. Die abschließenden Reaktionen aller Besucher in Deutschland zeigen, dass sich die Einrichtungen im weltweiten vergleich nicht verstecken müssen und die Gast- freundschaft der aufnehmenden Institutionen und ihre Sorgfalt bei der Planung und Betreuung allseits gelobt wird. Auch BI-International möchte sich an dieser Stelle noch einmal bei allen Bibliothekarinnen und Bibliothekaren, die sich 2006 wieder bereit erklärt haben, Gäste aufzunehmen, ganz herzlich bedanken.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.