Path:
Volume Heft 7

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 41.2007 (Rights reserved)

Notizen Bibliotheksdienst 41. Jg. (2007), H. 7 78 ISBN ab 2008 mit neuem Präfix 979 Die internationale iSBN-Agentur kündigt den Start der iSBN-Vergabe mit dem neuen Präfix 979 an, das ab dem zweiten Quartal 2008 vergeben wird. Mit Einführung der 13-stelligen iSBN Anfang 2007 erhielten alle Nummern zu- nächst das Präfix 978, so dass in einer Übergangsphase mit den alten 10- und den neuen 13-stelligen iSBN parallel gearbeitet werden konnte. Sobald das Präfix 979 eingeführt ist, können keine 10-stelligen Nummern mehr parallel verwendet werden, da dies zur Doppelung von Nummern führen könnte. Buchhandels- und Bibliothekssysteme müssen daher für die Verarbeitung der 13-stelligen iSBN vor- bereitet werden. Sowohl Länder- als auch Verlagskennungen werden sich im zuge der Umstellung auf das Präfix 979 ändern, da das Vergabesystem im hinblick auf eine effektivere Ausnutzung der Nummernkontingente optimiert wird, nachdem in folge der neueren Entwicklungen v.a. beim elektronischen Publizieren die Nummerkapa- zitäten erweitert werden müssen. Die Länderkennungen werden zukünftig nicht mehr auf Sprachen, sondern auf politischen Einheiten beruhen. Dies bedeutet die Abkehr vom bisherigen System, das Ende der 1960er Jahre konzipiert wurde. Weitere information über Brian green bei der internationalen iSBN-Agentur (E-Mail: brian@isbn-international.org) Start der Europäischen Digitalen Bibliothek Mit dem Start des Projekts EDLnet beginnt in diesem Monat die zusammenarbeit von Museen, Bibliotheken, Archiven und audio-visuellen Archiven zum Aufbau der Europäischen Digitalen Bibliothek. EDLnet ist ein thematisches Netzwerk, das im rahmen des eContentPlus-Pro- gramms von der Europäischen Union gefördert wird. Das Projekt wird gemein- schaftlich von der geschäftsstelle von The European Library und von der Natio- nalbibliothek der Niederlande geleitet. Das Netzwerk wird sich mit personellen und politischen sowie mit technischen und semantischen fragestellungen im zusammenhang mit dem Aufbau der Europäischen Digitalen Bibliothek befas- sen. Die Europäische Digitale Bibliothek wird als System konzipiert, das den zu- gang zu digitalen objekten der beteiligten kultureinrichtungen ermöglicht. Die Arbeitsergebnisse werden innerhalb der nächsten 12 Monate kontinuierlich über Notizen
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.