Path:
Volume Heft 7

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 41.2007 (Rights reserved)

Themen Gremien 768 Bibliotheksdienst 41. Jg. (2007), H. 7 Österreichische Bibliothekenverbund und Service Ges.m.b.H. (OBVSG) Kooperationsinitiative hbz – BVB – OBVSG Nach dem positiven fachlichen Endbericht zur Machbarkeit einer zusammenfüh- rung der drei zentralen Verbunddatenbanken wurden in den letzten Monaten die entsprechenden finanziellen Erfordernisse ermittelt. Die Verbundzentralen ste- hen derzeit in Verhandlungen untereinander und mit Ex Libris, um die Möglich- keit einer Umsetzung auszuloten. Wesentliche Entscheidungen sollten bis zum Sommer fallen. Verbundfernleihe Nach dem unerwarteten Auftauchen von rechtlichen Problemen für die ursprüng- lich ins Auge gefasste Lösung, wird die Verbundfernleihe auch auf grund von Prio- ritätsentscheidungen der Bibliotheken derzeit nicht vorrangig behandelt. ZDB als Fremddatenquelle/Normdatei Die Einrichtung der zDB als fremddatenquelle/Normdatei hängt unmittelbar mit den Ergebnissen des koop3-Projekts zusammen und wird dementsprechend weitergeführt. Anbindung weiterer Lokalsysteme Bei der Verbundanbindung von Dabis-Lokalsystemen konnte ein weiterer Schritt zur Produktionsreife erreicht werden. Es ist nun möglich, holdingsätze – die zum einen als „Container“ für die Exemplare dienen, zum anderen zum Nachweis von zeitschriftenbeständen notwendig sind – vom Dabis-Lokalsystem in die Ver- bund-hoL-Datenbank zu übertragen. offen ist noch die Verarbeitung von Titel- änderungen Dritter durch das Dabis-Lokalsystem. Versionswechsel auf Aleph 18.02 Die oBVSg sah sich nach verschiedenen Problemen während der Testphase (hauptsächlich im Bereich installation und Support) nicht mehr im Stande, an- derweitig dringend benötigte ressourcen zur kompensation unnötiger fehler bereitzustellen und ist daher als Pilotanwender für die Version 18 im Verbundbe- reich ausgestiegen. Die Probleme wurden an die geschäftsführung von Ex Libris kommuniziert und führen hoffentlich zu entsprechenden Verbesserungen. Da die replikation nunmehr auch zwischen Version 16 (zentral) und Version 18 (lokal) funktionieren soll, entstehen migrationswilligen Lokalsystemen dadurch keine Nachteile. Das erste Lokalsystem im Österreichischen Bibliothekenverbund soll Ende Juli 2007 auf Version 18 umsteigen.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.