Path:
Volume Heft 7

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 41.2007 (Rights reserved)

Gremien Themen Bibliotheksdienst 41. Jg. (2007), H. 7 747 sert werden müssen. Die wichtigsten Services, wie fernleihe, zugriff auf die EzB und Aufsatzdatenbank, sowie der Volltext-Service sind für die Anwender verfügbar. Nutzung von Suchmaschinentechnik im SISIS-WebOPAC Mit der aktuellen Version SiSiS Sunrise V3.5 ist die Basis geschaffen, um fAST als Suchmaschine für den WeboPAC verfügbar zu machen. Derzeit ist fAST in die WeboPACs der Bayerischen Staatsbibliothek und der UB Bayreuth integriert. oCLC PiCA liefert hierzu eine in den WeboPAC integrierte Lösung. Damit einher geht eine wesentliche Verbesserung des Nutzerservice im hinblick auf ranking, Drill-Downs, Performance, Ähnlichkeitssuchen usw. Mit dem Einsatz von fAST ist es für den Benutzer auch erstmals möglich, große Treffermengen aus unspezi- fischen Suchen im zusammenspiel mit dem ranking und den Drill-Downs sinnvoll zu handhaben. Es ist damit auch erstmals sinnvoll möglich, die einfache Suche („google“-Schlitz) als rechercheeinstieg anzubieten. Neue Schnittstellen in SISIS Derzeit werden die Schnittstellen für die Anbindung der Erwerbung an die haus- haltssysteme der hochschulen an der UB Würzburg (Anbindung an SAP) und UB Passau (hiS-fSV) pilotiert. Das vermeidet Doppelarbeit in der Bibliothek und der hochschulverwaltung, bei der inventarisierung und haushaltsführung. Auch die Anbindung an Authentifizierungssysteme im hinblick auf die Benutzer- daten (über LDAP) befindet sich in der Erprobung. Die Bibliothek der TU München testet die Anbindung an ein in der hochschule neu eingerichtetes Meta-Directory für die Benutzer- bzw. Studentenverwaltung. Dadurch sollen Arbeitsvorgänge vereinfacht und die interoperabilität mit anderen Systemen verbessert werden. Radio Frequency Identification (RFID) Seit geraumer zeit wird auch in Bibliotheken über den Einsatz von rfiD nachge- dacht. Mittlerweile gibt es einige hersteller, die rfiD-hardware für Bibliotheken anbieten. Derzeit laufen zwei Ausschreibungen an fh-Bibliotheken zur Ausstat- tung mit rfiD-geräten. Die größte herausforderung ist hierbei zunächst die Aus- stattung der Medien. Sollten sich mit rfiD die erhofften Verbesserungen im hin- blick auf die Automatisierung in den Bibliotheken einstellen, wird dies sicherlich eine Technik sein, die eine weite Verbreitung finden wird. Weitere Informationen: http://www.bib-bvb.de/nvs.htm
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.