Path:
Volume Heft 7

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue41.2007 (Rights reserved)

Benutzung Themen Bibliotheksdienst 41. Jg. (2007), H. 7 729 Abb. 4: Tagesplanung: Zeitbalken für die Dienste. Im unteren Teil Abgleich mit der Vorgabenplanung, dabei gibt der unterste Balken die Über- bzw. Unterdeckung an. Die eingetragenen Urlaube können in einer kalenderübersicht als Urlaubsplaner ausgedruckt werden. Die Pflege der Stammdaten sowohl der Mitarbeiter als auch der Dienstarten er- folgt durch die Dienstplankoordinatoren. Während für die meisten Mitarbeiter die Berechnung der Stundensalden pro Woche erfolgt, muss sie für die studentischen Mitarbeiter exakt für den Monat vorgenommen werden. Mithilfe einer zusätzlichen funktion lassen sich in einem overlay-fenster die Stundensalden ausgewählter Mitarbeiter anzeigen. Um die genaue Berechnung der im Publikumsdienst geleisteten Stunden zu er- mitteln, werden wöchentlich die tatsächlich geleisteten Dienste nachgetragen. Muss demnach ein reservedienst tatsächlich angetreten und als Dienst abgeleis- tet werden, so wird dies im Dienstplan vermerkt. in regelmäßigen Abständen kann mit hilfe des Datenexports in eine Excel-Tabelle eine Auswertung erfolgen. Beim Eintragen von Urlauben, krankentagen, Sitzungen usw. muss darauf ge- achtet werden, dass die eingegebene Sollarbeitszeit (= maximale Arbeitszeit im Publikumsdienst) dynamisch angepasst wird, um einen korrekten prozentualen
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.