Path:
Volume Heft 7

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue41.2007 (Rights reserved)

Benutzung Themen Bibliotheksdienst 41. Jg. (2007), H. 7 725 Abb. 1: Definition der Zeitbalken (Dienstarten), hier Berechnung des Zeitwertes 3. Besetzung der Dienste: Anhand der statistischen Auswertung des Aufkommens wurde ermittelt, welche Dienste mit welcher Mitarbeiterstärke besetzt sein müs- sen. Um eine hohe Planungssicherheit zu erreichen, wurde gleichzeitig festgelegt, wie viele Mitarbeiter zusätzlich als feste reserve eingeplant werden. Berücksich- tigt wurde dabei auch, wie weitreichend diese reserven einsetzbar sind, z.B. dass sie häuserübergreifend gelten. 4. Zuordnen zu Arbeitsbereichen: Jeder Mitarbeiter, der im Publikumsdienst tätig sein sollte, wurde, soweit dies nicht schon erfolgt war, einem Arbeitsbereich als hauptarbeitsbereich zugeordnet. Mitarbeiter, die sowohl in der ortsleihe der AgB als auch im Magazin der AgB ihr Arbeitsgebiet haben, wurden dem haupt- arbeitsbereich ortsleihe AgB zugeordnet und erhielten darüber hinaus eine kennzeichnung für den weiteren Arbeitsbereich Magazin AgB und über die re- serveregelung auch für den Arbeitsbereich ortsleihe BStB. Mit dem hauptarbeits- bereich sollte sichergestellt werden, dass die Mitarbeiter nur einen Teamleiter als Ansprechpartner haben und sich einer gruppe zugehörig fühlen. Auch Urlaubs- wünsche, krankmeldungen usw. werden dort verwaltet. Parallel ist jedoch bei der Dienstplanerstellung der Mitarbeiter auch in den anderen Arbeitsbereichen sichtbar und planbar.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.