Path:
Volume Heft 6

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue41.2007 (Rights reserved)

Themen Recht 662 Bibliotheksdienst 41. Jg. (2007), H. 6 Das Arbeitsverhältnis gilt als auf unbestimmte Zeit geschlossen (§ 16 TzBfg). will der Arbeitnehmer die unwirksame Befristung geltend machen, so muss er inner- halb von drei wochen Klage auf feststellung erheben, dass das Arbeitsverhältnis aufgrund der Befristung nicht beendet ist (§ 17 TzBfg). 6. Zusammenfassung • gesetzlicher regelfall ist nach wie vor das unbefristete Arbeitsverhältnis. Ausnahme: Befristung mit sachlichem grund (§ 14 Abs. 1 TzBfg) Ausnahme der Ausnahme: Befristung ohne sachlichen grund (§ 14 Abs. 2 bis 3 TzBfg) • § 14 TzBfg erfasst alle Arbeitsverhältnisse, auch diejenigen, die nicht dem Kündigungsschutzgesetz unterliegen • § 14 Abs. 2 TzBfg enthält ein Anschlussverbot ohne zeitliche Begrenzung, das zu unterschiedlichen Konsequenzen in den einzelnen Bundesländern führt (Dienstherreneigenschaft). • § 14 Abs. 3 TzBfg erleichtert die befristete Beschäftigung älterer Arbeitneh- mer, § 14 Abs. 2 TzBfg ist insoweit nicht anwendbar. • fehlt die Schriftform bei Vertragsbeginn (§ 14 Abs. 4 TzBfg), so ist die Befris- tung nichtig und das Arbeitsverhältnis gilt unbefristet fort.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.