Path:
Volume Heft 6

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 41.2007 (Rights reserved)

Themen Bibliotheken 636 Bibliotheksdienst 41. Jg. (2007), H. 6 seiner familie im deutschsprachigen raum dar. Archiv, Museum und Dokumenta- tionsstätte – so könnte man die unterschiedlichen Zielsetzungen dieser drei Ein- richtungen grob unterscheiden. Bei der Sammlung handelt es sich zwar um eine Präsenzbibliothek, im Zeitalter des Internets darf sich die Nutzung einer derartigen Sondersammlung jedoch nicht auf die reine Vorort-Nutzung beschränken. Ziel ist es vielmehr, zahlreiche Dienstleistungen der TMS auch dem nicht vor Ort tätigen Interessierten zugäng- lich zu machen. Bevor diese Möglichkeiten aufgezeigt werden, sollen kurz die Sammlungsschwerpunkte beschrieben werden. 1. Schwerpunkte der Sammlung: Primär- und Sekundärliteratur, Ausschnittarchiv, Briefe, Übersetzungen Schwerpunkte der Sammlung bilden die Primär- und Sekundärliteratur zu Tho- mas Mann. Der Begründer der Sammlung, Hans-Otto Mayer, hatte bereits in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts mit der systematischen Sammlung des gesamtwerks Thomas Manns begonnen, wobei sich die Sammeltätigkeit nicht auf den Erwerb von Autographen richtete. Mayer sammelte vielmehr sämtliche erhältliche Ausgaben der werke Thomas Manns, neu oder antiquarisch, in Zeit- schriften, Übersetzungen, Briefen oder auch nur in Typographien. Er bemühte sich nicht nur um die Buchhandelsausgaben, sondern auch um die im rahmen der Buchkunstbewegung zu Anfang des 20. Jahrhunderts besonders gepflegten Privat- und Pressedrucke sowie um besonders illustrierte Ausgaben, die in der re- gel durch Autor und Künstler signiert wurden. Primäres Ziel ist es heute, die umfassende Sekundärliteratur zu Thomas Mann zu dokumentieren und zu sammeln. Die Einbindung der Sammlung in die Universi- täts- und Landesbibliothek Düsseldorf stellt sich dabei als ein unschätzbarer Vor- teil heraus, da ein großteil der philologischen fachzeitschriften hier abonniert ist und direkt für den Katalog der TMS ausgewertet werden kann. Das gilt natürlich auch für die Aufsätze aus Sammelbänden, die die Bibliothek für den Bestand der germanistik bzw. Literaturwissenschaft kauft. ferner kann in kostenpflichtigen Datenbanken nach Thomas Mann relevanter Literatur recherchiert werden. Be- sonders profitiert die Sammlung von dem Düsseldorfer Alerting-System, mit dem täglich die Inhaltsverzeichnisse der aktuellen Hefte von mehr als 17.000 wissen- schaftlichen Zeitschriften abonniert werden können. Auch der technische Sup- port der Universitätsbibliothek ist nicht zu unterschätzen. Es verwundert deshalb nicht, dass die TMS den weitaus größten Bestand an Se- kundärliteratur in Europa zu Thomas Mann besitzt. Eine Besonderheit ist ferner das Ausschnittarchiv der Thomas-Mann-Sammlung. Hier werden Zeitungsausschnitte, Aufsatzkopien, fotos, Porträt-Kopien, Pro-
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.