Path:
Volume Heft 4

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue41.2007 (Rights reserved)

Themen Informationsvermittlung 442 Bibliotheksdienst 41. Jg. (2007), H. 4 Informationskompetenz in den Bildungswissenschaften. Neue Wege der Integration fachlicher und bibliothekarischer Lehrangebote an der Universität Lüneburg Elmar Drieschner, Detlef Gaus, Rainer Pörzgen “... a library is a school, and the librarian is in the highest sense a teacher.” Melvil Dewey: The profession. American library journal (1876), 1 pp. 5 Informationskompetenz ist ein wesentliches Thema in den derzeitigen Diskus- sionen über Hochschulreform. Einigkeit besteht darüber, diesen Kompetenz- bereich von vornherein in die neuen Bachelor- und Master-Studienstrukturen zu integrieren. Unterschiedliche Auffassungen bestehen darüber, ob er eher gene- rell bibliothekarisch-informationswissenschaftlich oder jeweils spezifisch fach- wissenschaftlich zu füllen ist. An der Universität Lüneburg erproben wir derzeit im Bachelor-Programm Bildungswissenschaften eine Integration beider Perspek- tiven mit gutem Erfolg. 1. Zur Ausgangslage 1.1 Die Universität Die Universität Lüneburg, ursprünglich eine Pädagogische Hochschule, war bis 2004 eine Universität mit erziehungs-, kultur-, wirtschafts- und umweltwissen- schaftlichem Schwerpunkt mit rund 7.500 Studierenden. Aus ihrem Herkommen ergab sich ein einschichtiges Bibliothekssystem. Im Rahmen des Hochschul- optimierungskonzeptes des Landes Niedersachsen beschloss die Landesregie- rung die Fusion mit der Fachhochschule Nordostniedersachsen zu einer „Modell- universität neuen Typs“1. Diese soll insbesondere neue Maßstäbe bei der Verbesserung der Lehre setzen. Die nunmehr entstandene Universität ist eine Hochschule mit drei Fakultäten, die über 13.000 Studierende betreut. Anders als die eingeführten Landesuniversitäten dieser Größe muss sie die Integration nicht nur unterschiedlicher Lehrtraditionen und Fächer, sondern zudem auch die Inte- gration unterschiedlicher Verwaltungsstrukturen schultern. 1.2 Der Studiengang Bereits umgesetzt ist die Umstellung der Lehre auf die Sequenz von Bachelor- und Master-Studiengängen. Der alte Diplom-Studiengang Erziehungswissenschaften 1 http://www.schure.de/22210/gv04,26,352.htm (Stand: 7. Februar 2007)
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.