Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 41.2007 (Rights reserved)

Erwerbung Themen Bibliotheksdienst 41. Jg. (2007), H. 3 327 Der Output des Jülicher ERM-Systems: Monitoring Für das Monitoring der Nutzung und der Kosten nutzen wir die Business Intelli- gence (BI) Funktion des MS SQL Servers 2005. Die Einführung des Monitoring-Systems erfolgt aus drei Gründen: • Überblick über das Ausgaben-Nutzen-Verhältnis • Vereinfachung der bisherigen Vorgehensweise • Kostenersparnis. Monitoring der E-Journals Im ersten Schritt soll das Kosten-Nutzen-Verhältnis der elektronischen Zeit- schriften untersucht werden. Das Jülicher ERM-System ist so offen konzipiert, dass auch das Kosten-Nutzen-Verhältnis der gesamten Literaturarten überwacht werden könnte. Mit dem Monitoring-System sollen folgende Ziele erreicht werden: • Zeitersparnis in der Erstellung der Jahresstatistiken durch größtmögliche Automatisierung vor allem im Bereich der Datenzusammenführung • Informationen für Management und Fachreferenten sollen auf Abruf bereitstehen, nicht erst zusammengestellt werden müssen (Abb. 2). • Informationen sollen übersichtlich und in verschiedenen Aggregationsstufen dargestellt werden. Aufteilung des Erwerbungsetats nach verschiedenen Kriterien. • Zeitraum zwischen Verfügbarkeit der Daten (z.B. Nutzungsstatistik) und daraus folgender Handlung soll verkürzt werden. • Transparenz der Kosten-Nutzen-Verhältnisse bei Anfragen der Institute. Abb. 3: Startseite des Jülicher ERM-Monitoring-Systems
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.