Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 41.2007 (Rights reserved)

Themen Ausland 270 Bibliotheksdienst 41. Jg. (2007), H. 3 • Montanuniversität Leoben • Universität Linz • Kunstuniversität Linz • Universität Salzburg • Universität Mozarteum Salzburg • Universität Wien • Technische Universität Wien • Universität für Bodenkultur Wien • Veterinärmedizinische Universität Wien • Wirtschaftsuniversität Wien • Medizinische Universität Wien • Akademie der Bildenden Künste Wien • Universität für Angewandte Kunst Wien • Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Darüber hinaus gibt es mit der 1994 gegründeten Donau-Universität (http://www. donau-uni.ac.at) Krems eine öffentliche Universität mit privatwirtschaftlicher Organisation und Finanzierung (Eigenfinanzierungsanteil von 75%). Die Donau- Universität ist eine auf universitäre Weiterbildung spezialisierte Universität, die Aufbaustudien in den Bereichen Wirtschaft und Management, Kommunikation, IT und Medien, Medizin und Gesundheit, Recht, Verwaltung und Internationale Beziehungen, Kultur- und Bildungswissenschaften sowie Bauen und Umwelt an- bietet. 1.2 Ende der Unabhängigkeit für Universitätsbibliotheken Um den sich ständig wandelnden Erfordernissen der Universitäten in Österreich organisatorisch, studien- und personalrechtlich Rechnung zu tragen, hat das UG 2002 den Universitäten und ihren Organen größtmögliche Autonomie und Selbst- verwaltung übertragen. Auch für die Universitätsbibliotheken brachte das neue UG 2002 gravierende Veränderungen, allerdings mit umgekehrtem Vorzeichen. Auf der gesetzlichen Basis des Universitätsorganisationsgesetzes (UOG 1975)2, das die Kompetenzen der Universitätsbibliotheken erweitert und deren Autonomie gestärkt hatte, waren die Universitätsbibliotheken dem jeweils zuständigen Bun- desministerium unterstehende Dienststellen gewesen. Diese Konstellation wurde allerdings nicht erst mit dem neuen UG 2002 geändert, sondern bereits im Jahr 2000, als mit der Universität Wien die letzte und größte österreichische Univer- 2 Universitäts-Organisationsgesetz (UOG); Textausgabe ; [Bundesgesetz von 11. April 1975, BGB.Nr.258, über die Organisation der Universitäten]. Wien: Verl. d. Österr. Staatsdruckerei, 1975.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.