Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue41.2007 (Rights reserved)

Bibliotheken Themen Bibliotheksdienst 41. Jg. (2007), H. 2 145 Ein typisches Web-2.0-Angebot auf dem Sektor Kontakt ist Yahoo! Clever12 (ehe- mals Yahoo! Answers). Zugegeben lässt die Qualität der Fragen und Antworten zu wünschen übrig, denn trotz der Möglichkeit, dass es die Funktion „Missbrauch melden“ gibt, existiert hier unter den Mitgliedern durch Punktevergaben bei Fragen und Antworten ein verstärkter Wettbewerbsdruck und somit auch mas- senweise überflüssige Fragen, ein kurzer Blick auf Yahoo! Clever zeigt es: Die 20 neuesten Fragen sind etwa eine halbe Stunde alt und sind in den wenigsten Fällen ernst gemeint. Ein qualitatives Defizit, an dem sich vor allem Bibliotheken stören müssten. Doch bereits auf dieser Ebene gibt es Vermischungen von Kontakt- und Kommunikationsebene: Während die Hauptfunktion dieses Dienstes noch der Kontakt in Form von Frage und Antwort(en) ist, tauchen hier schon Community- Funktionen wie das Kommentieren von Benutzerbeiträgen auf, denn viele so ge- nannte Antworten auf Fragen stellen Reaktionen auf vorangegangene Antworten dar und lassen den Kontakt zur öffentlichen Diskussion werden. Auch viele Web- logs lassen bereits Kommentare zu, z.B. der Blog der Benutzer der Berliner Staats- bibliothek13, ein erster Ansatz für eine Community-Bildung auf Online-Ebene. 4.4 Kommunikationsebene der Bibliotheken Sprechen wir hier von der Kommunikationsebene, so meinen wir in erster Linie Kommunikation zwischen Bibliothek und Benutzer und den Benutzern unterein- ander. Gerade jetzt wo immer mehr Benutzer die Flucht in Online-Welten antre- ten: Was liegt näher, als die Verfolgung aufzunehmen und als Bindeglied zwischen physischer Bibliothek und dem fliehenden Benutzer eine Online-Plattform zu errichten? Communities schaffen Kundenbindung, Bibliotheken können von Be- nutzererfahrungen und -meinungen in Hinsicht auf Bestands- und Servicegestal- tung profitieren. Denkbar wäre hierbei eine übersichtliche Meinungsplattform in der Art von Ciao.de14, der größten deutschsprachigen Verbraucher-Community im Netz, welche regen Gebrauch macht von zahlreichen Community-Funktionen wie Benutzerprofilen mit eigenen Gästebüchern, Kommentarfunktionen, Abonne- ments für Produktkategorien und bestimmte Produkte sowie offene Diskussions- themen. Gegenstand der Diskussionen bei Bibliotheksplattformen wären dann die Medien oder das Bibliotheksleben. Die Schaffung einer eigenen Bibliotheks- community ist zunächst mit viel Initialaufwand aber auch einer individuellen An- passung an die eigene Bibliothekssituation verbunden. Idealerweise sollten auch die Bestände des OPAC mit diesem Portal verknüpft werden. Das Rollenverhältnis eines solchen Meinungsportals könnte beispielsweise so aussehen: 12 http://de.answers.yahoo.com/ 13 http://stabiblues.wordpress.com/ 14 www.ciao.de
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.