Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 41.2007 (Rights reserved)

Themen Bibliotheken 144 Bibliotheksdienst 41. Jg. (2007), H. 2 Informationen bewerten. Bei Amazon sind Bewertungen mit 1–5 Sternen und verbalen Kundenmeinungen schon lange selbstverständlich, auch werden bei Amazon.com seit Neuestem die Benutzer auch durch Tagging in die Verschlag- wortung des Content eingebunden. Tagwolken können hierbei eine graphische Hilfe zur Visualisierung von häufig verwendeten Tags geben. Die Reiseseite www. guenstigweg.de zeigt mithilfe dieser Tagwolken besonders beliebte Reiseziele an, wobei die beliebtesten Orte besonders groß geschrieben sind. Solche Tags wer- den bereits seit über einem Jahr in der Bibliothek der University of Pennsylvania recht erfolgreich als PennTags11 zusätzlich zur bibliothekarischen Verschlagwor- tung (Library of Congress Subject Headings) verwendet, natürlich nicht alleinig. 4.3 Kontaktebene der Bibliotheken Die Kontaktebene kann als Zwischenstufe zur Community-Bildung angesehen werden. Die Bibliothek steht mit vielfältigen Partnern in Kontakt, in erster Linie mit Trägern und natürlich den Benutzern, aber auch mit Autoren, Vereinen und Partnern aus der freien Wirtschaft wie Verlagen und Software- und Service-An- bietern. Auch die interne Kommunikation ist an dieser Stelle zu erwähnen. Klas- sische Kommunikationsmethoden wie persönlicher Direktkontakt oder das Tele- fonat sind zwar die persönlichsten, aber aufgrund ihrer Flüchtigkeit auch nicht immer die verlässlichsten Kontaktmöglichkeiten. E-Mail-Kontakte haben sich bereits etabliert, Foren zur internen Kommunikation, speziell in größeren Biblio- theken, sind sinnvoll, haben sich in Sachen Kontakt mit dem Benutzer aber noch nicht durchgesetzt. Diese Art des Kontaktes ist zwar übersichtlich, aber auch nicht die schnellste: Es können schon mal einige wertvolle Tage vergehen, ehe Reak- tionen auf Anfragen eingehen, auch bei eventuellen Rückfragen ist wieder mit einer gewissen Reaktionszeit zu rechnen. Instant Messaging meint die sofortige Nachrichtenübermittlung und erlaubt somit eine Kommunikation in Echtzeit. Das kann entweder auf schriftlichem Wege nach dem bekannten Chat-Prinzip oder auch mündlich als Webtelefonie erfolgen. Beispiele für beide Möglichkeiten sind ICQ und MSN Messenger, dienstübergreifende Sammelservices wie Trillian ermög- lichen es, mit einer Anwendung bei mehreren solcher Dienste angemeldet zu sein – vorteilhaft, wenn die Kontaktpartner über mehrere solcher einzelnen Dienste zerstreut sind. Ein reiner Webtelefonie-Anbieter, auch mit der Funktion der Video- unterhaltung, ist beispielsweise Skype. Kommt es innerhalb von Unternehmen zu dieser Art Kommunikation, so ist von Enterprise-Telefonie die Rede, Kostenverrin- gerung spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Auch lassen sich schon mit weni- gen Klicks digitale Aufzeichnungen der Telefonate bewerkstelligen. 11 http://tags.library.upenn.edu/
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.