Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 41.2007 (Rights reserved)

Ausland Themen Bibliotheksdienst 41. Jg. (2007), H. 2 121 Bibliotheken und Integration von Migranten in Dänemark1 Patricia Kern Wenn man in Deutschland nach Lösungen des Integrationsproblems von Mig- ranten und Migrantinnen sucht, wird die Arbeit von Bibliotheken – wenn über- haupt – immer als eine der letzten Möglichkeiten genannt. In Skandinavien ist dies anders. Hier sind Bibliotheken nicht nur Orte, an denen man sich Bücher ausleihen kann. Öffentliche Bibliotheken werden nicht als zusätzliches kulturelles Angebot gesehen, das man bei klammen öffentlichen Kassen reduzieren oder gar schlie- ßen kann. Bibliotheken spielen eine wichtige Rolle bei der Informationsversor- gung der Bürger, sie dienen der schulischen Ausbildung und der Weiterbildung, sind wichtige Bestandteile des kulturellen und sozialen Lebens einer Gemeinde und Treffpunkte für die Bürger. Die Gemeinden sind sogar gesetzlich verpflichtet, eine Öffentliche Bibliothek zu betreiben. Als wichtiger Teil des Gemeindelebens tragen die Öffentlichen Bibliotheken auch Verantwortung für die Integration von Randgruppen und die Gleichstellung von Minderheiten. Eines der drängendsten sozialen Probleme in den westlichen Ge- sellschaften ist die Integration von Migranten. Auch hier stellen sich die Öffent- lichen Bibliotheken in Skandinavien ihrer Verantwortung und ihrer neuen Rolle, die mehr verlangt als nur ein neues Angebot an Büchern: Neue Dienstleistungen und eine neue Definition des Berufsbildes des Bibliothekars. Doch wie sollte die Arbeit von Öffentlichen Bibliotheken aussehen, unter deren Kunden auch Angehörige ethnischer und linguistischer Minderheiten sind? Wie sieht das allgemein Nutzerverhalten von Migranten aus und unterscheidet es sich von dem der einheimischen Bevölkerung? Wie kann man hierbei die Qualität der Arbeit der Bibliotheken beurteilen? Als Ausgangspunkt für die Entwicklung weiterer Dienstleistungsangebote hat man in Dänemark in einer Studie 2001 das Nutzerverhalten von Migranten unter- sucht und dabei u.a. folgende Punkte feststellen können2: 1 Der folgende Artikel ist eine kurze Zusammenfassung meiner Masterarbeit – Bibliothekspolitik und Integrationspolitik – Dänemark und Schweden – die ich im Juni 2006 an der Humboldt-Universität im Rahmen des postgradualen Fernstudiums eingereicht habe. Eine aktualisierte Version der Arbeit wird Ende Februar 2007 in den Berliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft in Internet zur Verfügung stehen: http://www.ib.hu-berlin.de/inf/handrei.htm. 2 Eine engl. Zsfassung findet man unter dem Titel – Statsbiblioteket, Refuge til integ- ration : a study of how ethnic minorities in Denmark use the libraries ; abstract and recommendations, Denmark (2001) – im Internet: http://www.aakb.dk/graphics/om /Publikationer/frirum-til-integration/refuge.pdf. Die dänische Untersuchung erfasst Themen
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.