Path:
Volume Heft 5

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue40.2006 (Rights reserved)

Themen Informationsvermittlung 616 Bibliotheksdienst 40. Jg. (2006), H. 5 Wenn es angemessen scheint, kann auf eine vollständige Aufführung von Lite- raturangaben bzw. Treffermengen aus Abfragen in der Antwort verzichtet wer- den, z.B. bei sehr langen Trefferlisten, bei einer möglichen Kollision mit Kosten- ordnungen oder wenn die Literaturrecherche einen wesentlichen Bestandteil von wissenschaftlichen oder sonstigen Arbeiten darstellen soll. In solchen Fällen ist aber eine sorgfältige und vom Fragesteller nachvollziehbare Beschreibung der Recherche in die Antwort zu integrieren. Nutzen Sie die (fakultative) Wohnortangabe des Fragestellers oder sonstige Anga- ben zu seinem persönlichen oder beruflichen Umfeld zur individuellen Empfeh- lung von Bibliotheken oder sonstigen Kontaktadressen. Beispiel:34 ..., ... Sie haben angegeben, bereits in Spolit und Spofor recherchiert zu haben; damit haben Sie sportwissenschaftliche Datenbanken bereits abgedeckt, und ich hoffe, Sie haben dort auch etwas gefunden. Neben dem sportwissenschaftlichen ist auch der medizinische Ansatz von Interesse und Ergebnisse versprechend. Ich habe deshalb eine Recherche im „Science Direct”-Server von Elsevier durchgefuehrt (hessischer Spiegel-Server unter ), in dem sich schwerpunktmaessig naturwissenschaftliche und medizinische Zeitschriften mit Volltextzugriff befinden. Gesucht habe ich mit dem einfachen „Search”-Modus und die Stichworte „empirical study activity fitness health” eingegeben. Auf diese Weise erhaelt man ueber 500 Treffer. Ich habe mir die ersten angeschaut und gesehen, dass es sich dabei tatsaechlich um die Beschreibungen klinischer Reihen zu Fragen der Auswirkung von koerperlicher Betaetigung auf verschiedene Gesundheitsaspekte handelt. Die ersten 20 Recherchetreffer habe ich fuer Sie kopiert und Ihnen diese Liste angehaengt. Von der TU Darmstadt aus haben Sie einen lizenzierten Zugriff auf den genannten Elsevier-Spiegelserver und koennen sich alle relevanten Artikel dort direkt im Volltext ansehen. Bestimmt finden Sie bei der Durchsicht in den Literaturangaben weitere Quellen. Ich habe auch einmal geschaut, was das Internet zu Ihrem Thema zu bieten hat und eine Recherche in der Metasuchmaschine „Metager” durchgefuehrt; verwendet wurden die Stichworte „empirische untersuchung aktivitaet fitness”. In der Trefferliste finden sich einige vielversprechende Hinweise auf empirische Untersuchungen, so z.B. – Alwasif, Nasser: Körperliche Aktivität, Fitness und Gesundheit im interkulturellen Vergleich : eine empirische Untersuchung an ägyptischen und deutschen Studierenden Zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Philosphie (Dr. phil.) von der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Karlsruhe angenommene Dissertation. 34 Zu einer möglichst umfassenden Illustrierung wird hier ein sehr ausführliches Beispiel wiedergegeben.
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.