Path:
Volume Heft 5

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue40.2006 (Rights reserved)

Themen Benutzung 544 Bibliotheksdienst 40. Jg. (2006), H. 5 Stellungnahme zu den IFLA-Guidelines for OPAC displays Die Stellungnahme der Kommission wurde an die IFLA Task Force for the Review of Guidelines for OPAC displays verschickt. Es wurde darauf hingewiesen, dass eine Vermischung der Funktionen von Katalog, Bibliographie und Internet nicht hilfreich ist, die Funktion des Katalogs soll klar herausgearbeitet werden. Virtuelle Auskunft Die modernen Formen der Auskunft (kooperative Auskunft, Chatbot) werden beobachtet und in ihrer Modellhaftigkeit kommuniziert. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Aspekt der Barrierefreiheit. Informationskompetenz Auf dem Düsseldorfer Bibliothekartag 2005 widmete sich die Dienstleistungs- kommission diesem Thema. Eine Konzentration auf den reinen Hochschulaspekt erschien der Kommission nicht der richtige Ansatz zu sein. Vielmehr sollten alle Aspekte der Kooperation zwischen Bildungseinrichtungen und Bibliothek zur Sprache kommen: Öffentliches Bibliothekswesen und seine Angebote für Kinder- gärten und Schulen (hier wurde Kontakt mit der DBV-Kommission für Schulbiblio- theken aufgenommen), Fachhochschulen und Universitäten: Herausforderungen von BA und MA für die Bibliotheken, die Ansprüche der Universität an die Biblio- theken. Bibliothekartag in Dresden 2006 Der Vorschlag der DLK, nach den positiven Erfahrungen in Düsseldorf 2005 in Dresden einen Dienstleistungsmarkt als offene Präsentationsform für die ver- schiedensten Dienstleistungen der Bibliotheken anzubieten, konnte durch per- sönliche Gespräche und einen Besuch vor Ort im Dezember 2005 festgestellt werden. Seither wurden auf verschiedenen Wegen möglichst viele Bibliotheken über diese Absicht informiert. Die Rückmeldungen waren zahlreich genug, um das Projekt umsetzen zu können, aber nicht so vielfältig, wie erwartet. Gerade das Echo aus den sehr benutzerorientierten und in diesem Bereich innovativen öffentlichen Bibliotheken war eher gering. Stattdessen war ein gewisses Interesse von kommerziellen Anbietern festzustellen, das von der DLK so nicht antizipiert war. Der Dienstleistungsmarkt war gut besucht und konnte sich in seiner Wirkung und Besucherattraktivität durchaus mit der Firmenausstellung messen lassen. Die Aussteller äußerten sich erfreut über die Möglichkeit, hier in einem kollegialen Rahmen und in persönlichen Gesprächen auch Themen kommunizieren zu kön- nen, die auf einer Firmenausstellung nicht ihren Platz haben. Für den immensen
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.