Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue40.2006 (Rights reserved)

Informationsvermittlung Themen Bibliotheksdienst 40. Jg. (2006), H. 2 189 auf immer neue Aufgaben und die stetige Verbesserung der Servicequalität, der kontinuierlichen innerbetrieblichen Fortbildung an der UB Freiburg wachsende Bedeutung zukommt14, wurde „auf einer weiteren Ebene der pädagogisch-didak- tischen Qualifizierung (...) seitens der Freiburger Hochschuldidaktik angeregt, diejenigen Fachreferent(inn)en, die sich intensiv auf dem Gebiet der Vermittlung von Informations- und Medienkompetenz engagieren, in das Programm Baden- Württemberg-Zertifikat Hochschullehre einzubeziehen“15. Das Weiterbildungsprogramm des Baden-Württemberg-Zertifikats Das volle Programm zum Erwerb des „Baden-Württemberg-Zertifikats für den Er- werb hochschuldidaktischer Kompetenzen“ umfasst drei Module mit insgesamt 200 Unterrichtseinheiten, die in größeren zeitlichen Abständen nacheinander durchlaufen werden. Modul 1 Lehren und Lernen I begann im Dezember 2002 als zweitägiger Workshop mit den Inhalten „Grundlagen des Lehrens und Lernens an Hochschulen“ mit anschließender kollegialer Beratung und wechselseitigen Lehr- hospitationen einschließlich schriftlicher Reflexion. Modul 2 Lehren und Lernen II, „Vertiefung in ausgewählten Themenbereichen“, schloss sich im Juli 2003 an mit vier zweitägigen Workshops zu den Themen E-Learning, Stimm- und Sprechtrai- ning, Blended Learning und Zeitmanagement. Das Modul 2 des Baden-Württem- berg-Zertifikats war damit im Frühjahr 2004 abgeschlossen. Mit Modul 3 Lehren und Lernen III folgte nun ein neuer Ansatz, der unter der The- matik „Individuelle Schwerpunktsetzung“ stand. Von den verschiedenen hierzu angebotenen Projektbereichen entschied sich der Fachreferent der Geowissen- schaften für die Modulvariante, eigenständig eine Lehrveranstaltung mit experi- mentellem Charakter durchzuführen und Verlauf sowie Ergebnis des didaktischen Experiments zu dokumentieren und zu reflektieren16. Die Modularbeit 3 Als Lehrexperiment im Sinne der Modularbeit wurde das für den Fachreferenten neue Didaktikkonzept des „Blended Learning“ verstanden, einer sinnvollen Kom- bination einer Präsenzveranstaltung mit einer virtuellen Selbstlernphase. Inten- sion war, durch vom Fachreferenten neu konzipierte und entwickelte E-Learning- Module zum Selbststudium die zur Verfügung stehende knappe Präsenzzeit während der Lehrveranstaltung von einem Teil des Unterrichtsstoffes zu ent- 14 vgl. Sühl-Strohmenger 2002: Innerbetriebliche Fortbildung. – In: Expressum (2002, 4), S. 5, http://www.ub.uni-freiburg.de/expressum/2002-04.pdf und Fußnote 10 15 vgl. Fußnote 6 16 vgl. Fußnote 1
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.