Path:
Volume Heft 1

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue40.2006 (Rights reserved)

Programme Bibliotheksdienst 40. Jg. (2006), H. 1  • Social Bookmarking, insbesondere. “Del.icio.us“ und „scuttle“ – Wie kann ich meine Fundstücke teilen und vom „Favoriten-Chaos“ loskommen? Die Kunst des „tagging“... • Nützliches: „flickr“ (Bilder), „libraryThing“ („Bibliotheken“) – Die schönen Seiten des Webs ... • Groupware, Arbeitsplattformen für Teams • neuere Entwicklungen Referent: Dipl.Bibl. Jochen Dudeck, Stadtbücherei Nordenham Anmeldeschluss: 3. April 2006 Was tun bei knappen Kassen? Erfolgreiche Ideen und Projekte Termin: Mi., 10. Mai 2006, 10.00 uhr–16.30 uhr Ort: Büchereizentrale lüneburg Inhalt: Bibliotheken sind dem Sparzwang der Kommunen immer stärker aus- geliefert. Aus der Not heraus sind viele kreative Ideen entstanden, die in dieser Veranstaltung vorgestellt werden. Ob Fördervereine, Freiwilligenarbeit, Buchpa- tenschaften oder Schnitzelverkauf – was passt für welche Bibliothek? Welche Pro- jekte waren eher Verzweiflungstaten, welche haben wirklich neue Geldquellen erschlossen oder zumindest durch die lobbyarbeit indirekt geholfen? Das hilft bei der Entscheidung, welche Maßnahmen sich zur Nachahmung eignen und tat- sächlich nützen. Referentin: Doris Schneider, Handelsfachwirtin, Regensburg Anmeldeschluss: 20. April 2006 Leserezepte: Aktivierende Methoden für die Praxis Termin: Mi., 31. Mai 2006, 10.00–17.00 uhr Ort: Büchereizentrale lüneburg Inhalt: Zurzeit ruft alle Welt nach mehr lesekompetenz. Mängel werden aufge- zeigt und Ziele für die Vermittlung formuliert, aber selten wird gezeigt, wie es geht: Wie wird Atmosphäre geschaffen, Spannung erzeugt, lernen organisiert, Bewegung ins Spiel gebracht? Wie macht man Appetit auf lesen? In der Veranstaltung „verkosten“ wir ein paar gute „Antipasti“. Alles wird selber ausprobiert, Schritt für Schritt: Wie man in kurzer Zeit viele Bücher kennen und vorstellen lernt; wie man auf neue Bücher neugierig macht; wie man Bücher und Bilder mit anderen Augen sehen lernt. Nach der „Erprobung“ besprechen wir den lerntheoretischen Hintergrund und die umsatzmöglichkeiten für die eigene Praxis. Referentin: Dr. Gudrun Sulzenbacher, Autorin und freie Mitarbeiterin des Pädagogischen Instituts Bozen (Südtirol) Anmeldeschluss: 8. Mai 2006
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.