Path:
Volume Heft 1

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue40.2006 (Rights reserved)

Bibliotheken Themen Bibliotheksdienst 40. Jg. (2006), H. 1  The only constant in the world is change Eine Tagung von „Advokaten“ für Spezialsammlungen in Weimar Angela Graf unter dem langen Titel „Zwischen Kulturmanagement und Forschung: Sonder- sammlungen im 21. Jahrhundert. Organisation, Dienstleistungen, Ressourcen“ fand vom 22. bis zum 25. November in Weimar eine internationale Tagung statt – auf Einladung der Herzogin Anna Amalia-Bibliothek (HAAB) und durch gemein- same Konzeption mit der universitätsbibliothek der Radboud universiteit Nijme- gen und Evelin Morgenstern von der „Initiative Fortbildung für wissenschaftliche Spezialbibliotheken und verwandte Einrichtungen e.V.“1 Dank der unterstützung der amerikanischen Botschaft war es möglich, alle Beiträge simultan übersetzt anzuhören. Sondersammlungen, so konstatierten die Veranstalter, waren früher oftmals nur am Rande beachtet worden, haben aber in der letzten Zeit eine Renaissance er- lebt, weil sie in besonderer Weise sowohl für Forschung als auch für die lehre wichtig sind. Dies war Anlass, gemeinsam zu überlegen, wie die Potentiale besser ausgeschöpft und das Management optimiert werden könnten. Welchen Ansprü- chen der Nachfragenden ist zu genügen? Wie müssen Kuratoren auf diese Anfor- derungen reagieren? Wie könnten die Dienstleistungen aussehen? Wie sollen so- wohl diese Angebote finanziert werden als auch der Ausbau der Sammlungen? Hellmut Seemann, der Präsident der Stiftung Weimarer Klassik begrüßte die Gäste aus Deutschland, den Niederlanden, aus der Schweiz, aus Österreich, aus England, Frankreich, Norwegen, Schweden und den uSA und prophezeite, dass zunächst noch nicht einmal die Experten so richtig verstehen würden, worum es in diesen drei Tagen gehen sollte (obwohl ja sehr viele Experten im Publikum saßen!). Die vielen Sammlungen, die verstreut in Bibliotheken vorhanden sind, sollen jetzt die ihnen zukommende Rolle spielen. Als Beispiel nannte er die Sondersammlung der Faust-Ausgaben der Herzogin Anna Amalia-Bibliothek, die demnächst mit Hilfe von Sponsoren zugänglich gemacht werden wird. In seiner Begrüßung ging Michael Knoche, der Direktor der HAAB, schon kurz auf den tragischen Brand ein. Gerade hier in Weimar stehen die Sondersammlungen ganz im Fokus, und geplant ist die Rekonstruktion des alten Büchersaales, um den herum ein „Zentrum des alten Buches“ entstehen soll mit allen Aspekten wie Ausstellungen, Restaurationen und einem lesesaal. Am Donnerstagabend erläuterte Michael Knoche noch einmal ausführlicher die Geschehnisse am 2. Sep- 1 Auf der Web-Seite der „Initiative Fortbildung … e.V.“ werden nach und nach die schriftlichen Versionen der Vortrage zu sehen sein: www.initiativefortbildung.de ? Schlaglichter.
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.