Path:
Volume Heft 7

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 39.2005 (Rights reserved)

Recht THEMEN ,,Die Universitätsbibliothek der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg nimmt für das Land Sachsen-Anhalt auch die Aufgaben einer Landesbiblio- thek wahr. Sie führt den Namen ,Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen- Anhalt`." Auf der Ebene des autonomen Hochschulrechts wird unter der Zielvorgabe, eine Hochschul- und Landesbibliothek zu sein, das Aufgabenspektrum der ULB Halle in der Bibliotheksordnung genauer definiert.20 Da § 100 Abs. 3 HSG-LSA im Verhältnis zum alten Hochschulrecht in § 102 Abs. 5 HSG-LSA keine inhaltliche Änderung bedeutet, ist eine Anpassung der Bibliotheksord- nung an der neue Hochschulrecht in diesem Punkt nicht notwendig. Zu den landesbibliothekarischen Aufgaben gehört auch die Funktion der Aus- bildungsbehörde für den höheren Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken.21 Das Land Sachsen-Anhalt bildet zwar seit einigen Jahren keine Bibliotheksre- ferendare mehr aus.22 Für das nächste Jahr ist aber die Einführung eines Bib- liotheksvolontariats in Kooperation mit der Humboldt-Universität zu Berlin ge- 23 plant. Es ist zu erwarten, dass die Hallesche Bibliothek auch hier wieder als Ausbildungsbehörde fungieren wird.24 aussetzungen und künftige Aufgaben, in: Mitteilungsblatt der Bibliotheken in Nie- dersachsen und Sachsen-Anhalt, H. 107/108 (1998), S. 7­12. 20 Vgl. ,,Ordnung der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt" vom 11.07.2000, in: Amtsblatt 10 (2000), Nr. 5, S. 25 ff., online: http://www.bibliothek.uni-halle.de/benutz/mlu-ord.htm [Stand: 30.3.2005]. Kohl- mann/Laßke/Wiese, Die Aufgaben der Universitätsbibliothek in ihrer gleichzeitigen Funktion als Landesbibliothek für Sachsen-Anhalt, in: Hochschulbibliotheken des Landes Sachsen-Anhalt, aaO (Fn. 18), S. 22­27. 21 Vgl. § 3 Abs. 1 Satz 1 der Verordnung über die Ausbildung und Prüfung der Beam- ten für die Laufbahn des höheren Dienstes an wissenschaftlichen Bibliotheken des Landes Sachsen-Anhalt (APVO höhBiblD) vom 28. Februar 1993 (Lansky/Kesper, Bibliotheksrechtliche Vorschriften, Nr. 1690) sowie Nr. 3 Abs. 1 Satz 1 der Richtli- nien zur Auswahl der Bewerber für den höheren Bibliotheksdienst des Landes Sachsen-Anhalt vom 6. Juli 1993 (Lansky/Kesper, Bibliotheksrechtliche Vorschriften, Nr. 1691). 22 Zur Referendarausbildung vgl. Scheschonk, Die Neugestaltung der Referendaraus- bildung (höherer Bibliotheksdienst) in Sachsen-Anhalt, in: Arbeitsfeld Bibliothek, hrsg. von Hartwig Lohse, Frankfurt 1994, S. 175­181. 23 Vgl. Positionen und Perspektiven der Ausbildung für den höheren Bibliotheksdienst (hD) : Positionspapier der Arbeitsgruppe Bibliotheken, in: BIBLIOTHEKSDIENST 38 (2004), S. 191. 24 Vgl. Schnelling, Neues Landeshochschulgesetz Sachsen-Anhalt : zur Rolle der wis- senschaftlichen Bibliotheken, in: Mitteilungsblatt der Bibliotheken in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, H. 129 (2004), S. 18 BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 7 959
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.