Path:
Volume Heft 6

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue39.2005 (Rights reserved)

PROGRAMME hapke@tu-harburg.de; Dr. Bruno Klotz-Berendes, Hochschulbibliothek Müns- ter ­ Fachhochschule Münster, Corrensstr. 25, 48149 Münster. Tel: (0251) 83 64850, Fax: (0251) 83 64853, E-Mail: klotz-berendes@fh-muenster.de; Klaus D. Oberdieck, Universitätsbibliothek Braunschweig, Pockelsstr. 13, 38106 Braunschweig. Tel.: (0531) 391 5071, Fax: (0531) 391 5836, E-Mail: k.oberdieck@tu-bs.de Internationale bibliothekarische philosophische Schule Termin: 12.­21. September 2005 Ort: Kaliningrad, Russland Die Akademie für die Fortbildung von Beschäftigten im Kunst-, Kultur- und Tou- rismussektor (APRIKT) des Ministeriums für Kultur und Kommunikation der Rus- sischen Föderation lädt Sie ein, vom 12. bis 21. September 2005 an der Arbeit der Internationalen bibliothekarischen philosophischen Schule teilzunehmen. Die Schule wird vom Ministerium für Kultur und Kommunikation der Russi- schen Föderation, dem Russischen Komitee des UNESCO-Programms ,,Infor- mation für alle", der Akademie für die Fortbildung von Beschäftigten im Kunst-, Kultur- und Tourismussektor (Moskau), der Administration des Ge- biets Kaliningrad, der staatlichen universalen wissenschaftlichen Bibliothek des Gebiets Kaliningrad, die staatliche Universität Kaliningrad und die Admi- nistration für städtische Bildung in der Region Tschernjachowsk des Gebiets Kaliningrad organisiert. Ziel der Schule ist es, im Informationszeitalter philosophische Grundlagen für die Entwicklung von Bibliotheken als zentralen Bestandteil des Systems sozialer Information und Kommunikation zu erarbeiten und das erhaltene Wissen an einen großen Kreis von Experten weiterzugeben. Die Internationale bibliothekarische philosophische Schule soll zum Nachden- ken über die Rolle der Bibliothek bei der Formung einer Wissensgesellschaft anregen und auch die weitere Entwicklung und Festigung von internationalen Kontakten zwischen Spezialisten auf den unterschiedlichsten Gebieten sozia- ler Information, Wissenschaft und Bildung im Interesse des humanitären ge- sellschaftlichen Fortschritts unterstützen. Hauptaufgaben der Schule sind: Untersuchung der Rolle der Bibliothek im wirtschaftlichen, kulturellen und tech- nischen Fortschritt der Gesellschaft, in der Sozialisierung und geistigen Entwick- lung der Persönlichkeit und in der Harmonisierung sozialer Beziehungen; Über- prüfung der Legitimität einer Transformation der Bibliothek im elektronischen Zeitalter; Schaffung einer repräsentativen wissenschaftlichen, methodologischen Basis für die Erarbeitung von Konzepten, Strategien, langfristigen Programmen BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 6 845
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.