Path:
Volume Heft 6

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue39.2005 (Rights reserved)

NOTIZEN kompetenz stärker für Auskünfte, Beratung und Beantwortung von Fragen der Besucherinnen und Besucher einsetzen können, denn das immer breiter wer- dende Informationsangebot wird für viele zunehmend undurchschaubarer. Hier ist die Dienstleistungskompetenz der Stadtbibliothek erforderlich. Durch erhöhte Effizienz bei Ausleihe und Rückgabe wird es möglich sein, Recher- chewünsche der Kunden besser und intensiver erfüllen zu können. Wenn die Ansprüche an eine Stadtbibliothek steigen, die verfügbaren Res- sourcen an Personal aber nicht, helfen neue Technologien mit, der Nachfrage nach Service gerecht zu werden und sich den Aufgaben der Zukunft zu stellen. Hildegard Labenz Personalia Gabriele Beger zur Honorarprofessorin ernannt Am 4. Mai 2005 wurde Dr. Gabriele Beger, Zentral- und Landesbibliothek Ber- lin, zur Honorarprofessorin an der Fachhochschule Potsdam, Fachbereich In- formationswissenschaften, ernannt. Sie ist seit langen Jahren in der biblio- thekswissenschaftlichen Lehre tätig und dem Fachbereich Informationswis- senschaften der Fachhochschule Potsdam seit seiner Gründung verbunden. Frau Beger ist seit 1992 Direktorin der Berliner Stadtbibliothek und seit 1996 stellvertretender Vorstand der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Direktorin des Hauses Berliner Stadtbibliothek und zugleich Leiterin der Abtei- lung Medienzentrum und Justiziarin. Als anerkannte ,,Instanz" zum Thema Recht in Bibliotheken und Informations- einrichtungen war sie maßgeblich an der Novelle des Urheberrechts beteiligt. Seit 2002 ist sie Präsidentin der ,,Deutschen Gesellschaft für Informationswis- senschaft und -praxis" (DGI e.V.) und hat in dieser Funktion wesentlich zur Fusion der DGI mit der ,,Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände" (BDB e.V.) zum neuen Verband ,,Bibliothek & Information Deutschland" (BID e.V.) beigetragen. BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 6 839
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.