Path:
Volume Heft 6

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 39.2005 (Rights reserved)

THEMEN Erschließung 2.2 Vergleich der SWD mit der Thesaurusnorm Nach der Thesaurusnorm DIN 1463 (Teil 1) ist ein Thesaurus nach folgenden Merkmalen gekennzeichnet: Begriffe und Bezeichnungen werden eindeutig aufeinander bezogen (,,termi- nologische Kontrolle"), indem · Synonyme möglichst vollständig erfasst werden, · Homonyme und Polyseme besonders gekennzeichnet werden, · für jeden Begriff eine Bezeichnung (Vorzugsbenennung, Begriffsnummer oder Notation) festgelegt wird, die den Begriff eindeutig vertritt. Darüber hinaus werden die Beziehungen zwischen Begriffen (repräsentiert durch ihre Bezeichnungen) ausgedrückt. Ein Thesaurus soll eine alphabetische und systematische Darstellung enthal- ten. Die SWD ist im Sinne von DIN 1463 (Teil 1) ein Thesaurus, da für jeden Begriff eine eindeutige Vorzugsbenennung, die Ansetzungsform, festgelegt wird und die Beziehungen zwischen den Begriffen angegeben werden (Oberbegriffe, verwandte Begriffe). Das trifft in gleicher Weise auch auf die beiden anderen Normdateien zu. Da alle drei fachlich nicht begrenzt sind, sind sie Beispiele für Universalthesauri. Weil uns die SWD im Besonderen beschäftigen soll, werden die beiden anderen Normdateien jeweils nur kurz gestreift. 2.2.1 Zusätzliche Dienstleistungen der drei Normdateien im Vergleich zur Thesaurusnorm Über die Anforderungen aus der Thesaurusnorm hinaus bieten alle Normda- teien verschiedene zusätzliche Dienstleistungen: LCSH (einschließlich ,,name headings") Inhaltliche Dienstleistungen: · Sehr umfangreiche und ausführliche Quellenangaben (betrifft den ,,name authority file") (auch erfolglos bemühte Quellen werden verzeichnet) · Die Synonyme bei den ,,name headings" können sehr umfangreich sein, weil sie zahlreiche fremdsprachige Äquivalente enthalten. Technische Dienstleistungen: · Die verschiedenen Verweisungen sind relationiert, d. h. durch ein einfa- ches Anklicken kann man zwischen den Datensätzen hin- und hersprin- gen. · Die Zusendung des gewünschten Datensatz per E-Mail ist möglich. 756 BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 6
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.