Path:
Volume Heft 5

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue39.2005 (Rights reserved)

PROGRAMME Die Katalogisierung mittelalterlicher Handschriften in internationaler Perspektive ­ Internationales Kolloquium Termin: 24.­26. Oktober 2005 Ort: Bayerisches Hauptstaatsarchiv Schönfeldstr. 5, 80539 München in unmittelbarer Nachbarschaft zur Bayerischen Staatsbibliothek Die Katalogisierung mittelalterlicher Handschriften in deutschen Bibliotheken ist von hoher Bedeutung für alle Teildisziplinen der Mediävistik. Handschriften stellen einerseits Text- und Bildquellen dar, stehen aber auch selbst als Über- lieferungsträger und rezeptionsgeschichtliche Zeugnisse im Zentrum der wis- senschaftlichen Forschung. Ihre qualitätsvolle Erschließung durch die besit- zenden Bibliotheken ist die Voraussetzung dafür, dass ihre Inhalte z.B. für Phi- lologen, Historiker, Kunsthistoriker und Musikwissenschaftler effizient zugäng- lich sind. Erkenntnisse im Bereich der Paläographie und Kodikologie sowie der Provenienzforschung, die aus der Bearbeitung der Bestände im Samm- lungskontext resultiert, werden in Handschriftenkatalogen für die historischen Hilfswissenschaften sowie für die Erforschung der Geschichte der Bildung und literarischen Interessenbildung verfügbar gemacht. Seit 1960 fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft innerhalb eines eige- nen Programms im Rahmen der Bibliotheksförderung Wissenschaftliche Lite- raturversorgung und Informationssysteme) die Katalogisierung abendländi- scher Handschriften in deutschen Bibliotheken. [DFG: Förderprogramm Kultu- relle Überlieferung] In diesem Rahmen finden seit 1962 in regelmäßigen Ab- ständen Tagungen statt, die vorrangig dem Informationsaustausch zwischen den an derartigen Projekten beschäftigten Wissenschaftler dienen sollen. Die letzte derartige Veranstaltung wurde im September 2002 in Marburg durchge- führt. [DFG: Internationale Tagung der Handschriftenbearbeiter] Im Herbst 2005 setzt die Bayerische Staatsbibliothek die Reihe dieser Tagun- gen mit einem internationalen Kolloquium fort, in dem schwerpunktmäßig die folgenden Themen behandelt werden: · Ziele und Methoden der Handschriftenkatalogisierung · Handschriften im Internet · Illuminierte Handschriften · Spezialthemen der Handschriften- und Provenienzforschung BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 5 703
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.