Path:
Volume Heft 5

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 39.2005 (Rights reserved)

PROGRAMME Arbeitsgemeinschaft für medizinisches Bibliotheks- wesen (AGMB e.V.) ­ Call for Papers Die Tagung der Arbeitsgemeinschaft für medizinisches Bibliothekswesen fin- det in diesem Jahr vom 26. bis 28. September 2005 in Graz statt. Die Biblio- thek der Medizinischen Universität Graz hat die AGMB mit ihrer zentralen Fortbildungsveranstaltung in den wunderschönen Grazer Neubau eingeladen. Der AGMB-Vorstand bereitet zur Zeit das wissenschaftliche Programm vor und lädt alle engagierten KollegInnen ein, mit eigenen Beiträgen zur Vielfältig- keit der Tagung beizutragen. Das Tagungsmotto lautet Medizinbibliotheken: das Netz wächst. Die bisher vorgesehenen Themen umfassen ein Spektrum vom mobilen Büro bis zur Langzeitarchivierung. Für eine angedachte Podi- umsdiskussion über Open Access werden noch ein Moderator und Diskussi- onsteilnehmer gesucht. Bitte senden Sie Ihre Vorschläge bis zum 10. Juni 2005 an die Vorsitzende der AGMB: Frau Dorothee Boeckh, Medizinisch-wissenschaftliche Bibliothek, Klinikum Mannheim GmbH ­ Universitätsklinikum, 68135 Mannheim, E-Mail: dorothee.boeckh@bibl.ma.uni-heidelberg.de Von der Linkliste zum Zentralen Index ­ Kooperative Erschließung von Internetquellen Termin: 23. Mai 2005, Beginn 9.30 Uhr Ort: Ibero-Amerikanischen Institut Berlin (IAI), Simon-Bolivar-Saal, Potsdamer Straße 37 in 10785 Berlin ,,Von der Linkliste zum Zentralen Index ­ Kooperative Erschließung von Inter- netquellen" ist der Titel einer zweiten Fachtagung des DFG-Projektes ,,Virtuel- le Fachbibliothek Ibero-Amerika / Spanien / Portugal". Tagungsschwerpunkte sind die Entwicklung und die Perspektiven der Inter- netquellenerschließung, begonnen mit fachlich orientierten Linklisten der Uni- versitäten über Fachinformationsführer der Sondersammelgebietsbibliotheken und Virtuelle Fachbibliotheken bis hin zu einer möglichen zentralen und inter- disziplinären Verwaltung von Links in vascoda (www.vascoda.de). Dabei wer- den insbesondere Angebote für die Romanistik Berücksichtigung finden. Es diskutieren Expert/innen und Interessierte aus Wissenschaft und Lehre, Bibliothekswesen und Technik über die Perspektiven und Herausforderungen, die die Entwicklungen in diesem Bereich bedeuten. Folgende Referentinnen und Referenten werden u.a. auftreten: Thomas Hilberer (Tübingen), Wolf BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 5 695
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.