Path:
Volume Heft 1

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 39.2005 (Rights reserved)

THEMEN Betriebsorganisation Weitere Dienste wie das Aufstellen von Schließfächern und Langzeitschließfä- chern (über ein ganzes Semester reservierbar) in oder vor den Eingangsberei- chen könnten die Nutzung der Bibliotheksräumlichkeiten ebenfalls signifikant erleichtern. Eine wichtige Rahmenbedingung hierfür wären jedoch möglichst einfache Benutzungskonditionen. Barrieren, die beispielsweise durch man- gelndes Kleingeld für die Schließfächer entstehen, könnten durch Münzwech- selautomaten, einmalig kaufbare Plastikchips oder integrierte digitale Karten- leser (zum Verschließen und Öffnen) vermieden werden. Weitere Beispiele für Rahmenbedingungen, die die Bibliotheksnutzung erleich- tern, wären z. B. der Ausbau der Parkmöglichkeiten oder der öffentlichen Ver- kehrsanbindungen. Nicht zuletzt könnte in diesem Zusammenhang auch der Einsatz von Sicherheitspersonal zur Abend- und Nachtzeit genannt werden. Das Personal könnte insbesondere weibliche Nutzerinnen auf Wunsch von und zum Parkplatz bzw. zur Haltestelle begleiten. Diese Maßnahme könnte darüber hin- aus innerhalb der Räumlichkeiten zu einem erhöhten Sicherheitsgefühl führen. 3.2.2 Ergänzende Dienstleistungen Unter ,,Ergänzende Dienstleistungen" sind verschiedene Angebote zu verste- hen, die von der Bibliothek für ihre Nutzer bereitgestellt werden, die jedoch nicht Teil des Kerngeschäfts, wie er im Abschnitt 3 definiert wurde, sind. Dies können einerseits diverse Online-Angebote sein, wie z. B. die Bereitstellung einer Online-Auktionsplattform16, die es Bibliotheksnutzern ermöglicht, ge- brauchte Medien untereinander zu ersteigern oder das Angebot von Leser- Diskussionsclubs, bei denen Nutzer gemeinsam mit anderen Interessierten unter der fachkundigen Leitung eines Moderators online über wissenschaftli- che Themen und Literatur diskutieren können. Des Weiteren könnte man auch die bereits bestehenden Services zusätzlich online verfügbar machen; z. B. könnte man die Möglichkeit bieten, Ausweisanträge auch über das Internet zu stellen. Auch das virtuelle Lernen und Arbeiten an einer Universität könnte durch eine Reihe von Online-Instrumenten unterstützt werden. So können Plattfor- men zur Unterstützung virtueller Zusammenarbeit auf Entfernung in das Biblio- theksangebot integriert werden, die inneruniversitären und internationalen Forscherteams als gemeinsame Arbeitsplätze und Kommunikationswerkzeuge 16 Bei durchschnittlich 2.000 Absolventen pro Jahr an einer Universität mittlerer Größe und durchschnittlich 5-10 Büchern, die von jedem der Absolventen verkauft werden, ergäbe sich eine Summe von 10.000-20.000 Büchern, die Erstsemestern zum Kauf / zur Auktion angeboten werden könnten. 68 BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 1
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.