Path:
Volume Heft 5

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 39.2005 (Rights reserved)

AUS DER BID 7. Urheberrecht / Umsetzung der EU-Richtlinie in nationales Recht Die Stellungnahmen der BID zu dieser Thematik werden abgestimmt und sind schließlich identisch mit denen der DBV-Rechtskommission. Durch das BID- Vorstandsmitglied, die DGI-Präsidentin Dr. Gabriele Beger, und die Rechts- kommission werden die BID-Belange auf in jeder Hinsicht optimale Weise ver- treten. Die BID ist außerordentlich dankbar, dass Gabriele Beger die Interes- sen des Dachverbandes und damit die Interessen seiner Mitglieder und damit die Interessen der Bibliotheken und Informationsdienstleister und damit letzt- endlich die Interessen aller informationsuchenden Bürgerinnen und Bürger auf so hervorragende Weise wahrnimmt. Wieder einmal sei ihr dafür Dank und Anerkennung gesagt. 8. Bibliothekskongress Der Zweite Gemeinsame Kongress für Bibliothek & Information in Leipzig, von BDB und DGI vom 23.­26. März 2004 veranstaltet, hatte eine gegenüber den früheren Veranstaltungen veränderte Struktur erhalten. Er stand unter dem Motto ,,INFORMATION MACHT BILDUNG". Über den Kongress ist in der bib- liothekarischen Fachpresse ausführlich berichtet worden. Kontrovers wurden die Eröffnungsveranstaltung wie die großen öffentlichen Zentralveranstaltun- gen diskutiert. Die zeitliche Nähe zum IFLA-Kongress wie die übermächtige Präsenz der Leipziger Buchmesse mögen Faktoren dafür gewesen sein, dass das eine Kongressziel, nämlich neben der Fortbildung, der Kommunikation und Präsentation die Belange des Bibliotheks- und Informationswesens stär- ker als bisher in die Öffentlichkeit zu vermitteln, nicht zur Zufriedenheit der Veranstalter erreicht wurde. Zukünftige Kongresse werden diese Erfahrungen berücksichtigen müssen. 9. Internationale Arbeit a) EBLIDA (Bericht: Klaus-Peter Böttger) EBLIDA ist die bibliothekarische Lobbyeinrichtung auf europäischem Niveau und orientiert sich daher stark an den Entwicklungen, die durch das Europäische Parlament oder die entsprechenden Kommissionen vorgegeben werden. Mani- festiert wird dies traditionellerweise in einem langfristig angelegten Stra- tegieprogramm (http://www.eblida.org/strategy/EBLIDAStrategy_2004-2007.htm) und kurzfristig im Arbeitsprogramm (http://www.eblida.org/eblida /workpr04.htm). BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 5 585
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.