Path:
Volume Heft 5

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue39.2005 (Rights reserved)

AUS DER BID Deutsche Unesco-Kommission Die BID ist seit dem Januar 2005 Mitglied der Deutschen Unesco- Kommission, in der sie durch ihren Sprecher vertreten wird. In einer ersten Sitzung für neue Mitglieder am 4. März in Bonn konnte der Sprecher das En- gagement der BID vor allem auch im internationalen Bereich darstellen. Die BID wirkt insbesondere durch die Kollegen Klaus-Peter Böttger, Christel Mahnke und Barbara Schleihagen und dem Sprecher mit an den Konsultatio- nen zum Unesco-Übereinkommen zum Schutz kultureller Vielfalt. Weltgipfel zur Informationsgesellschaft Der Weltgipfel zur Informationsgesellschaft (WSIS) ist eine von den Vereinten Nationen ausgerufene Konferenz in zwei Teilen, bei der erstmalig die Themen Information und Kommunikation auf dem Programm stehen, um ein gemein- sames Verständnis von der globalen Informationsgesellschaft zu entwickeln. Er ist zur Zeit einer der für Bibliotheken wichtigsten internationalen Prozesse. Es ist entscheidend, dass die herausragende Rolle der Bibliotheken in der In- formationsgesellschaft einer breiten und globalen Zielgruppe deutlich ge- macht wird. Der Aktionsplan und Bibliotheken Im Dezember 2003 fand in Genf der erste Teil des Weltgipfels statt, bei dem Staats- und Regierungschefs aus aller Welt eine Abschlusserklärung (http://knb.bibliotheksverband.de/downloads/grundsatz_de.pdf) und einen Aktionsplan (http://knb.bibliotheksverband.de/downloads/aktionsplan.pdf) verabschiedeten. Dieser Aktionsplan enthält Projektvorschläge wie z.B. · die Unterstützung von Bibliotheken durch die Überarbeitung von nationa- len Strategien und Rechtsvorschriften über das Bibliothekswesen · die Ausarbeitung von Politiken und Gesetzen, um sicherzustellen, dass Bibliotheken ihrer Rolle in der Informationsgesellschaft voll gerecht werden können · die Entwicklung von Informations- und Kommunikationstechnologien zur Bewahrung des kulturellen Erbes, vor allem von digitalen Informationen · die Unterstützung von Bibliotheken als Gedächtnis der Menschheit · die Fortbildung von Informationsspezialisten in IT und Management · die Schaffung von Zugang zu elektronischer Information · das Angebot von Computerkursen in Bibliotheken · die Förderung der weltweiten Zusammenarbeit zwischen Bibliotheken so dass er für alle Bibliotheken in den entwickelten und den sich entwickeln- den Ländern gleichermaßen interessant ist. 582 BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 5
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.