Path:
Volume Heft 5

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue39.2005 (Rights reserved)

AUS DER BID b) Internationale Kooperation BID befindet sich im Mittelpunkt eines Netzwerkes aus verschiedenen Verei- nigungen, Gremien und Themen. Es gibt Themen, die auf mehreren verschie- denen Ebenen behandelt werden, daher ist es wichtig, dass die arbeitsteilige Vertretung des deutschen Bibliotheks- und Informationswesens in den ent- sprechenden Gremien durch BID koordiniert und abgestimmt wird. Die Durchsetzung der international behandelten Themenfelder durch deutsche Vertretungen ist daher möglichst stringent zu halten, um einen optimalen In- formationsfluss zu gewährleisten. Angesichts der Tatsache, dass 80% der deutschen Gesetze nicht originär in Deutschland entstehen, sondern durch Umsetzung von EU-Vorgaben, ist eine Repräsentanz in europäischen Fach- gremien unverzichtbar, um die Planungen der europäischen Institutionen je- derzeit auf ihren nationalen fachlichen Bezug hin beobachten zu können. Unter das Themenfeld ,,Internationale Kooperation" fallen nicht nur die natio- nale Vertretung und Mitwirkung bei EBLIDA, IFLA oder Unesco, sondern auch umfangreiche Themenkomplexe wie ,,Informationsgesellschaft", GATS und ,,Kulturelle Vielfalt". c) Kulturpolitik Für die Teilnahme der BID an kulturpolitischen Vorgängen ist die Zusammen- arbeit mit anderen Einrichtungen und Verbänden besonders wichtig. So hat sich die Kooperation mit der Stiftung Lesen, mit der Deutschen Literaturkonfe- renz und mit dem Deutschen Kulturrat als positiv für die Imagepflege der Bib- liotheken erwiesen. Entsprechend sind weitere Partner denkbar, mit denen die Zusammenarbeit intensiviert werden könnte, etwa aus dem Archiv- oder dem Museumsbereich, dem Bereich der Wirtschaft, mit Gewerkschaften und Ar- beitgeberverbänden. d) Recht Im Aufgabenfeld ,,Recht" besteht eine nahtlose Abstimmung mit der Rechts- kommission des DBV. e) Berufliche Aus- und Weiterbildung Diesem Aufgabenfeld kommt größere aktuelle Bedeutung zu aufgrund neuer Studiengänge und Ausbildungsmodelle (Bachelor, Master, Fachwirt, betriebs- interne Ausbildung) und auch der europäischen Angleichung von Ausbil- dungsgängen. Insbesondere die von ver.di und den Industrie- und Handels- kammern betriebene Neuordnung der Ausbildung zum ,,Fachwirt für Informa- tions- und Mediendienste" bedarf dringend der Mitwirkung durch Fachleute BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 5 573
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.