Path:
Volume Heft 4

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue39.2005 (Rights reserved)

Ausland THEMEN Seitdem sich der Internet-Auftritt der NLS verbessert hat, ist die Zahl der Be- sucher in beiden Gebäuden leicht zurückgegangen und auch die Zahl der Ausleihen (2004: ca. 285.000) nahm nicht mehr zu. Stattdessen ergibt sich für die Internet-Nutzung eine erfreuliche Aufwärtskurve, und auch die Zahl der schriftlichen Anfragen erhöhte sich deutlich (auf 70.000). Mit weiteren Updates der Software ENCompass will man die Online-Recherche noch attraktiver machen und auch die Image-Datenbank (2004: ca. 27.000) erheblich ausbau- en. Parallel dazu wird die Verfilmung schottischer Zeitungen in großem Maß- stab fortgesetzt. Mit diesen Angeboten stößt man auf Zustimmung, wie sich z.B. an der jüngsten Zunahme der Fernleihen auf 10.700 (+ 40%) ablesen lässt. Der Ankauf des Verlagsarchivs Die wachsende Akzeptanz ihrer Dienstleistungen durch die Öffentlichkeit hat sich für die NLS kürzlich ganz handfest niedergeschlagen: Im Februar gab die britische Lotteriestiftung (Heritage Lottery Fund) bekannt, dass sie der NLS einen Betrag von 17,7 Millionen Pfund zuerkannt hat, um das umfangreiche Archiv des Traditionsverlags John Murray käuflich zu erwerben. Den Kernbe- stand dieser 235 Jahre umfassenden Verlagsgeschichte, die in Edinburgh be- gann, bilden etwa 125.000 Briefe ­ die prominente Autorenliste reicht von By- ron und Scott über Disraeli und Melville bis zu Darwin, Livingston und Conan Doyle. Das schottische Parlament hat für das Projekt eine Summe von 6,5 Millionen Pfund in Aussicht gestellt, und die noch fehlenden 10 Millionen zur Abdeckung des Kaufpreises will man über eine Sponsorenkampagne einwer- ben. Mit Übernahme des historisch bedeutsamen Briefkonvolutes ist die NLS dann endgültig in der internationalen Liga der Forschungsbibliotheken von Weltrang angekommen. BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 4 467
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.