Path:
Volume Heft 4

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 39.2005 (Rights reserved)

THEMEN Ausland den Glanzlichtern zählen ebenfalls die Gutenberg-Bibel, mehrere Folio-Aus- gaben der Werke Shakespeares sowie seltene Drucke aus britischen Privat- pressen. Insgesamt hat die Kollektion der NLS, heute die größte Forschungs- bibliothek Schottlands, in ihrem Umfang bereits die Schwelle von 10 Millionen ME überschritten. Allein im letzten Geschäftsjahr erwarb die NLS rund 340.000 ME, das meiste davon durch die Pflichtablieferung. Seit der Novellie- rung des Copyright-Gesetzes 2003 sind nun auch elektronische Ressourcen in die Ablieferungspflicht einbezogen. Die Dienstleistungen Obgleich die NLS den Begriff ,,national" im Namen trägt, ist sie keine Natio- nalbibliothek im herkömmlichen Sinne, denn von ihr wird keine Nationalbiblio- graphie herausgegeben. Vielmehr findet in allen Dingen von nationalem Be- lang eine enge Abstimmung mit der British Library in London statt. So dauerte es z.B. bis 1974, dass die NLS die Verantwortung für den ,,Scottish Union Ca- talogue" übernahm, der den bibliothekarischen Einrichtungen Schottlands seit 1988 online zur Verfügung steht. Damit ging auf sie auch die Verantwortung für den Fernleihverkehr in Schottland über. Seit 1990 ist die NSL, ebenso wie die anderen Copyright-Bibliotheken in Großbritannien und Irland, in eine Ko- operation mit der British Library für ein ,,Copyright Libraries Shared Catalogu- ing Programme" eingetreten, um das nationale Schrifttum möglichst lückenlos zu erfassen. In den vergangenen Jahrzehnten konnte die Zahl der Personalstellen erheb- lich vermehrt werden ­ von 6 (1925) über 69 (1955) auf 236 (1998) ­, und mit einem größeren Aufgabenspektrum stellten sich auch mehr Benutzer ein. Ih- nen stehen fünf Lesesäle in den beiden Gebäuden zur Verfügung. Im Altbau hat man die historischen Bestände konzentriert, im Causewayside-Gebäude sind die Karten, die Naturwissenschaften sowie die EDV-Zentrale untergeb- acht. Während der NLS in den frühen Jahren zu schaffen machte, dass ihr Wirkungskreis sehr begrenzt war ­ Besucher mussten die NLS persönlich auf- suchen, was für die Bewohner der Highlands oder der Inseln recht beschwer- lich ist ­ kann sie sich mit Einzug der IT nun auf das Internet stützen, das ihr einen unmittelbaren Zugang zum Benutzer erlaubt. Da sie keine eigenständige Benutzerklientel wie Universitäts- oder Spezialbibliotheken kennt, verstärkt sie ihr Bemühen, sich für jedermann in Schottland als potentielles Dienstleis- tungsunternehmen zu profilieren und hat sich dem Konzept der hybriden Bib- liothek verschrieben. Der 2003 verabschiedete Entwicklungsplan mit dem Titel ,,Breaking through the Walls" sieht vor, die Katalogrecherche zu vereinfachen, das Webangebot zu verbessern und eine ,,virtuelle Nationalbibliothek" einzu- richten. 466 BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 4
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.