Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 39.2005 (Rights reserved)

Ausland THEMEN Zehn Jahre grenzüberschreitende Zusammenarbeit der öffentlichen Bibliotheken der Euroregion Neiße Ewa Grzempa, Janusz Maciej Lokaj Mit Fug und Recht kann nach über zehnjähriger grenzüberschreitender Ko- operation zwischen der staatlichen Fachstelle und den Bibliotheken der Euro- region Neiße festgestellt werden, dass diese auch zum Motor der nationalen Bibliotheksentwicklung in weiteren Landesteilen geworden sind und beispiel- gebend für die Zusammenarbeit in anderen polnischen und tschechischen Euroregionen. Die Zielstellung der gemeinsamen Arbeitsvereinbarung und der Tätigkeit der Arbeitsgruppe Bibliotheken in der Euroregion entspricht dem Grundsatz, dass die Bibliotheken in den Euroregionen neben ihrer Aufgabe zur Bildung, Kom- munikation und Information auch Orte der Begegnung und Erneuerung des gemeinsamen geistigen Erbes sind, Orte, in denen gegenseitiges Verständnis und Toleranz wachsen und in denen ein Klima der Offenheit und des aufein- ander Zugehens herrscht, an dem sich Menschen treffen und ein Dialog statt- findet. Doch so war es nicht immer. Die Geschichte der bibliothekarischen Zusam- menarbeit am Schnittpunkt von drei Grenzen begann nicht erst Mitte der 1990er Jahre, sondern geht auf die 1970er Jahre des vergangenen Jahrhun- derts zurück. Damals konnten jedoch fast ausschließlich nur Bibliothekare an der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mitwirken, die der staatstragen- den Partei des Landes angehörten. Damit waren die Probleme konstruktiver Kooperation schon vorprogrammiert. Der politische Durchbruch 1989/90 war aber auch nicht gleichbedeutend mit der Fortführung bzw. Wiederaufnahme der grenzüberschreitenden Zusam- menarbeit. Diese entwickelte sich erst Mitte der 1990er Jahre. Die ersten messbaren Erfolge in der 1991 gegründeten Euroregion Neiße und die damit verbundene Inbetriebnahme des Hilfsfonds der Europäischen Union ­ Interreg II ­ bildeten eine wichtige Grundlage. Die Landesbibliothek in Jelenia Góra (jetzt Stadtbibliothek) begann 1993 die Zusammenarbeit mit der staatlichen Fachstelle für Bibliotheken in Dresden und zwei Jahre später mit der Wissen- schaftlichen Landesbibliothek in Liberec. Der erste Vertrag über die deutsch-polnische bibliothekarische Zusammen- arbeit für die Jahre 1994/1995 betraf hauptsächlich den gemeinsamen Aus- tausch von Erfahrungen im Bereich der Organisation der Bibliotheken, Berufs- fortbildung der Bibliothekare und Übergabe von bibliothekarischen Materia- lien, Informationsmaterialien und regionalen Veröffentlichungen. Die nächsten BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 3 331
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.