Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 39.2005 (Rights reserved)

Bibliotheken THEMEN · das Innovations- und Entwicklungspotenzial der Bibliotheken zu unter- stützen. 1.3 Arbeitsweise des Kompetenznetzwerks Die Funktionsweise des Kompetenznetzwerks lässt sich anhand der vier be- stehenden Arbeitsbereiche erklären: für eine klar umrissene überregionale Aufgabe (z.B. eine Koordinations- und Kontaktstelle für die internationale Zu- sammenarbeit) wird a) eine Finanzierung benötigt (in diesem Fall durch die Länder via die KMK) und b) eine kompetente Einrichtung, bei der die Aufgabe sinnvollerweise angesiedelt werden kann (in diesem Fall der Deutsche Biblio- theksverband). Durch ihre Beteiligung an der KNB Verwaltungsvereinbarung haben die Län- der vier Aufgaben gesichert: · die Deutsche Bibliotheksstatistik (übernommen vom Hochschulbiblio- thekszentrum NRW) · die Internationale Kooperation (übernommen vom DBV und der Staats- bibliothek zu Berlin) · die Beteiligung an internationalen Normierungsgremien (übernommen vom NABD im DIN unter Vorsitz Der Deutschen Bibliothek Frankfurt) · außerdem wurde beim DBV eine Koordinationsstelle eingerichtet, die die Arbeitsbereiche und das Steuerungsgremium organisatorisch und inhalt- lich unterstützt. Die zur Zeit bestehenden Arbeitsbereiche des Kompetenznetzwerks werden durch die Bundesländer nach dem Königsteiner Schlüssel finanziert; Auftrag- geber ist der Hochschulausschuss der KMK. Ohne dass an einer Stelle zentrale Kapazitäten vorgehalten werden, konnten also auf diese Weise drei wichtige übergreifende Dienstleistungen ermöglicht und der organisatorische Zusammenhalt des Kompetenznetzwerks gewähr- leistet werden. Für jeden neu hinzukommenden Arbeitsbereich müssen die komplette Finanzierung und die zuständige Partnereinrichtung zunächst erst akquiriert werden. Dies sorgt für einen flexiblen, modularen Aufbau des KNB, erhöht aber auch den Koordinationsaufwand und macht die Übernahme jeder weiteren Aufgaben zur Herausforderung. Der Hochschulausschuss der KMK genehmigt jährlich den Arbeitsbericht, das Arbeitsprogramm für das kommende Jahr und den Finanzplan des Kompe- tenznetzwerks. Eine sechsköpfige Steuerungsgruppe ­ bestehend aus Vertre- tern aller Einrichtungen, die überregionale Dienste erbringen ­ begleitet die bestehenden Arbeitsbereiche und hat die Aufgabe, weitere dringende überre- gionale Dienstleistungen zu identifizieren, deren Realisierung zu planen und BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 2 193
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.